Banner Viadrina

Lehrveranstaltungen von Prof. Dr. Breidenbach

Lehrveranstaltung Tag Uhrzeit Raum

Examensrepetitorium Sachenrecht

(Mobiliarsachenrecht)

montags

20. April bis 28. Mai 2020

9.00-11.00 Uhr

und


11.00-13.00Uhr

HG 162

SPB 1 Seminar

"Gesetzgebung -

Der Gestaltungsprozess eines Gesetzes"

Anmeldung per Email:

ls-breidenbach@europa-uni.de

montags

14.00-16.00Uhr

HG 162

Examensrepetitorium

Zivilrechtliche Nebengebiete

donnerstags

ab 25.06.2020

9.00 - 13.00Uhr

und

13.30-15.00Uhr

HG 162

Summer School Legal Tech 2020

Weitere Informationen folgen in Kürze!

im September in Berlin

Lehrveranstaltung Tag Uhrzeit Raum

Examensrepetitorium BGB AT

mittwochs

9.00 - 11.00 Uhr

HG 162

Examensrepetitorium Schuldrecht

mittwochs

11.00 - 13.00 Uhr

HG 162

Legal Tech Zusatzveranstaltung

 - ohne Anrechnung -

Bitte beachten Sie:

Bei dieser Lehrveranstaltung handelt es sich um eine Zusatzveranstaltung, die nicht angerechnet werden kann. Für die Teilnahme erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung.

Am 23.10.19, 20.11.19 und 15.01.2020 findet die Veranstaltung nicht statt. Die Reststunden werden am Ende des Semesters verblockt stattfinden.

mittwochs

14.00 - 16.00 Uhr

HG 162

SPB 1 Seminar

ZPO

mittwochs

16.00 - 18.00 Uhr

HG 162

Schlüsselqualifikation

Moot Court – "Digitalisierung in Schieds- und Gerichtsbarkeit"

Dozent: Prof. Dr. Breidenbach

Umfang: 1 SWS

Gegenstand der Lehrveranstaltung:

"In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Schiedsgerichtsbarkeit DIS und dem Legal Tech Center veranstalte ich im Wintersemester einen Moot Court zur „Digitalisierung in Schieds- und Gerichtsverfahren“.

Die Moot Court-Teams werden an einem etwas abgewandelten realen Fall digitale Methoden und Werkzeuge im streitigen Verfahren nutzen lernen. Begleitet wird der Moot Court von bekannten Litigation-Anwälten, unter anderem Prof. Dr. Peres, und Spezialisten der DIS."

Teilnahmevoraussetzungen:

Eine Teilnahme ist erst nach dem Besuch der ZPO Vorlesung ab dem 5. Semester zugelassen. Die genaue Beschreibung der LV finden Sie hier.

Anmeldungen sind per Email an:

LS-Breidenbach@europa-uni.de möglich.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Schlüsselqualifikation

Legal Design für die anwaltliche Tätigkeit

Dozent: Dennis Becker

Umfang: 2 SWS

Gegenstand der Lehrveranstaltung:

Digitalisierung macht auch vor Rechtsanwaltskanzleien keinen Halt. Anwaltskanzleien müssen für ihre Beratungsleistungen neue Ansätze und innovative Modelle entwickeln, um in Zukunft erfolgreich beraten zu können. Dafür ist es insbesondere wichtig, dass sie ihre Kunden und Konsumenten besser verstehen. Diese Legal Design Schlüsselqualifikation ist ein Workshop für Studierende, der sie mit dem Kernprozess der Entwicklung innovativer Beratungsleistungen in und für eine Anwaltskanzlei vertraut macht. Da Rechtsdienstleistungen immer für einen Mandaten/Kunden erbracht werden, der versucht, ein bestimmtes Problem auch mit einer nichtjuristischen Seite zu lösen, ist der Schlüssel zum Erfolg einer Beratungsleistung das tiefe Verständnis der nichtjuristischen Probleme. Das Verfahren und die dazugehörigen Techniken (Fragetechniken, Gesprächsführung und Interessenfindung) werden erörtert und anhand von Übungen praktisch erlernt.

Unter Anleitung werden die erworbenen Fähigkeiten sodann schriftlich und mündlich umgesetzt. Insbesondere die Zusammenarbeit mit und für den Mandanten wird geübt. Schwerpunkte sollen die Ermittlung und Strukturierung des Sachverhaltes sowie die Wünsche des Mandanten sein.

Teilnahmevoraussetzungen:
Die Veranstaltung richtet sich an Studierende ab dem 4. Fachsemester. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Teilnehmer begrenzt. Anmeldung über viaCampus!

Prüfungsleistung und Anrechnung:
Im Rahmen der Veranstaltung erfolgt eine mündliche Prüfung, insbesondere in Form von Rollenspielen. Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie eine Bescheinigung zum Erwerb von Schlüsselqualifikationen im Umfang von 2 SWS.

Zum Dozenten:
Herr Becker ist Diplom-Jurist, Marketer und Design Thinker. Er studierte Rechtswissenschaften an der Europa-Universität Viadrina und schloss anschließend sein  Design Thinking-Studium an der School of Design Thinking am Hasso-Plattner-Institut (HPI) ab. In Zusammenarbeit mit dem Liquid Legal Institute erarbeitete er verschiedene Prototypen rund um die Digitalisierung und Zusammenarbeit im Rechtsbereich. Er veranstaltet und coacht diverse Design Thinking & Legal Design Workshops und unterstützt als Moderator verschiedene Projekte des HPI und streamlaw. Zurzeit arbeitet er außerdem als Marketer für den Tagesspiegel und unterstützt diesen bei der digitalen Transformation.

Blockver-anstaltung an vier Tagen:

25.01.20 / 26.01.20 / 01.02.20 / 02.02.20

10-11.30h

12 -13.30h

14.30 -16h

16.30-16.45h

AM104

HG217

Lehrveranstaltung
TagUhrzeitRaum

Examensrepetitorium Sachenrecht

mittwochs

9.30 - 11.00 Uhr

und

11.15 - 12.45 Uhr

HG 162

Examensrepetitorium

Zivilrechtliche Nebengebiete

dienstags

11.00 - 13.00 Uhr

HG 162

SPB 1 Seminar

ZPO

mittwochs

14.00 -16.00 Uhr

HG 162

Summer School Legal Tech 2019 in Berlin

der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Von den Veranstaltern der Berlin Legal Tech:

Prof. Dr. Stephan Breidenbach und Florian Glatz

Die Digitalisierung kommt im Recht an. Jetzt geht es um:

- Industrialisierung von Rechtsdienstleistungen

- Blockchain

- Künstliche Intelligenz

Die Summer School bietet Studierenden und Referendaren einen Blick in ihre Zukunft.

-          Was ist heute schon möglich?

-          Wie sehen neue Geschäftsmodelle aus?

-          Womit müssen Juristen sich jetzt beschäftigen, um

           morgen nicht den Anschluss zu verlieren?

-          Wie sieht die juristische Landschaft in 10 Jahren

            aus?

-          Was machen Legal Architects und Legal Engineers?

-          Was bedeutet das für mich und meine Möglichkeiten?

-          Meine Chancen als Legal Tech Unternehmen.

-          Wie kann ich in Zukunft meine Kreativität und

           Kompetenz entfalten?

Als Gäste werden führende Wissenschaftler, Praktiker und Start-Up-Unternehmen in die Themen einführen und konkrete Anwendungen zeigen, sowie Rede und Antwort stehen. Break-Out-Workshops geben die Gelegenheit, mit Legal Tech Tools zu experimentieren und Fragen zu Blockchain, Künstlicher Intelligenz oder Unternehmensgründung zu vertiefen.

Die Teilnehmer können Prototypen von digitalen Rechtsprodukten erstellen.

Wann: 23.-25.09.2019

Wo:     In den Räumen von MAZARS, hoch über dem

            Kanzleramt

           (Alt-Moabit 2 in 10557 Berlin)

Anmeldung:             

per Email: ls-breidenbach@europa-uni.de

bis zum 12. September 2019

Schlüsselqualifikation

„Legal Design für die anwaltliche Beratung“

Umfang: 1 SWS

Gegenstand der Lehrveranstaltung:
Digitalisierung macht auch vor Rechtsanwaltskanzleien keinen Halt. Anwaltskanzleien müssen für ihre Beratungsleistungen neue Ansätze und innovative Modelle entwickeln, um in Zukunft erfolgreich beraten zu können. Dafür ist es insbesondere wichtig, dass sie ihre Kunden und Konsumenten besser verstehen. Diese Legal Design Schlüsselqualifikation ist ein Workshop für Studierende, der sie mit dem Kernprozess der Entwicklung innovativer Beratungsleistungen in und für eine Anwaltskanzlei vertraut macht. Da Rechtsdienstleistungen immer für einen Mandaten/Kunden erbracht werden, der versucht, ein bestimmtes Problem auch mit einer nichtjuristischen Seite zu lösen, ist der Schlüssel zum Erfolg einer Beratungsleistung das tiefe Verständnis der nichtjuristischen Probleme. Das Verfahren und die dazugehörigen Techniken (Fragetechniken, Gesprächsführung und Interessenfindung) werden erörtert und anhand von Übungen praktisch erlernt.

Unter Anleitung werden die erworbenen Fähigkeiten sodann schriftlich und mündlich umgesetzt. Insbesondere die Zusammenarbeit mit und für den Mandanten wird geübt. Schwerpunkte sollen die Ermittlung und Strukturierung des Sachverhaltes sowie die Wünsche des Mandanten sein.

Teilnahmevoraussetzungen:
Die Veranstaltung richtet sich an Studierende ab dem 4. Fachsemester. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Teilnehmer begrenzt.

Prüfungsleistung und Anrechnung:
Im Rahmen der Veranstaltung erfolgt eine mündliche Prüfung, insbesondere in Form von Rollenspielen. Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie eine Bescheinigung zum Erwerb von Schlüsselqualifikationen im Umfang von 1 SWS.

Zum Dozenten:
Herr Becker ist Diplom-Jurist, Marketer und Design Thinker. Er studierte Rechtswissenschaften an der Europa-Universität Viadrina und schloss anschließend sein  Design Thinking-Studium an der School of Design Thinking am Hasso-Plattner-Institut (HPI) ab. In Zusammenarbeit mit dem Liquid Legal Institute erarbeitete er verschiedene Prototypen rund um die Digitalisierung und Zusammenarbeit im Rechtsbereich. Er veranstaltet und coacht diverse Design Thinking & Legal Design Workshops und unterstützt als Moderator verschiedene Projekte des HPI und streamlaw. Zurzeit arbeitet er außerdem als Marketer für den Tagesspiegel und unterstützt diesen bei der digitalen Transformation.

29.6.19

und

30.06.19

29.6.19

9-10.30 Uhr 

11-12.30Uhr 

13.30-15Uhr 

15.30-17 Uhr

30.6.19

9-10.30 Uhr 

11-12.30 Uhr 

13.30-15 Uhr 

15.30-16.30 Uhr