Banner Viadrina

Publikationen

Forschungsschwerpunkte im Öffentlichen Recht:

Schriftenverzeichnis (PDF)

 

A. Föderalismus im Mehrebenensystem

 

B. Europarecht, allgemeines Verfassungsrecht und Verwaltungsrecht

 

C. Besonderes Verwaltungsrecht - Agrar-/Ernährungswirtschaftsrecht, Umweltrecht, Energierecht

 

 

 

A. Föderalismus im Mehrebenensystem

 

I. Monographie

  1. Solidität, Austerität, Solidarität: Staatsverschuldung und die (verfassungs-)rechtliche Verankerung von Schuldenbremsen im föderalen Mehrebenensystem (USA und Deutschland), Tübingen, 2014.

II. Herausgeberschaft

 

Handbuch Föderalismus – Föderalismus als demokratische Rechtsordnung und Rechtskultur in Deutschland, Europa und der Welt, Berlin Heidelberg New York, 2012.

Darstellungs- und forschungsorientiert, interdisziplinärer Ansatz, Mehrebenensystem-Bezug, Zusammenführung von 112 Autoren (eigene Beiträge unter III).

 

  1. Band I: Grundlagen des Föderalismus und der deutsche Bundesstaat,
    863 Seiten (mit Vorwort).


  2. Band II: Probleme, Reformen, Perspektiven des deutschen Föderalismus,
    828 Seiten (mit Vorwort).


  3. Band III: Entfaltungsbereiche des Föderalismus,
    850 Seiten (mit Vorwort).


  4. Band IV: Föderalismus in Europa und der Welt,
    1091 Seiten (mit Vorwort).

    Rezensiert von:
  • Friedhelm Hufen, NWVBl. 2014, S. 282-284.
  • Wolfgang Kahl, Bayerische Verwaltungsblätter 2013, S. 771.
  • Rudolf Hrbek, „Handbuch Föderalismus“: Ein umfangreicher, verlässlicher und überaus anregender Wegweiser für die facettenreiche Welt des Föderalismus, Jahrbuch Föderalismus 2013, S. 551-554.
  • Timo Hebeler, Zeitschrift für Gesetzgebung 2013, S. 301-302.
  • Anna Gamper, ZöR 2012, S. 799-804.
  • Hans-Günter Henneke, Der Landkreis 2012, S. 655-656.
  • Hans-Günter Henneke, NdsVBl. 2013, S. 55-56.
  • Alexander Schink, DÖV 2012, S. 813-814.

 

 

III. Aufsätze

Handbuch Föderalismus – Föderalismus als demokratische Rechtsordnung und Rechtskultur in Deutschland, Europa und der Welt,
darin folgende eigene Beiträge:

 

  1. Prolog: Alte und neue Föderalismuswelten, Einleitungs-Essay, in: Band I, S. 3-22.

  2. Der staatszentrierte Föderalismus zwischen Ewigkeitsgarantie und Divided Government. Genese, Ausprägungen und Problemhorizonte des Bundesstaatsprinzips, in: Band I, § 16, S. 387-476.

  3. Die Gesetzgebungskompetenzen des Bundes und der Länder im Lichte des wohlgeordneten Rechts, in: Band I, § 19, S. 527-610.

  4. Nichthoheitlicher Föderalismus – neue föderale Entwick-lungen jenseits tradierter Staatlichkeit, in: Band II, § 48, S. 611-666.

  5. Föderale Weiterentwicklung durch regionale Governance? Nichthoheitlicher Föderalismus am Beispiel von „Regionen Aktiv“, in: Band II, § 51, S. 717-735.

  6. Kohäsion durch föderale Selbstbindung – Gemeinwohl und die Rechtsprinzipien Loyalität, Solidarität und Subsidiarität in der Europäischen Union, in: Band IV, § 82, S. 63-240.

  7. Zuwachsende Legitimität: Institutionen und Verfahren der Rechtsetzung in der föderalen Europäischen Union, in: Band IV, § 86, S. 317-388.

  8. Integrative Wirkungen im föderalen Mehrebenensystem der Europäischen Union: Die Umsetzung des europäischen Rechts in das mitgliedstaatliche Recht, in: Band IV, § 87, S. 389-410.

  9. Epilog: Föderalismus und Neugier, Abschluss-Essay, in: Band IV, S. 995-1002.

 

Weitere Beiträge

 

  1. Mehr Kompetenzen für den Bund in der Krise?, in: NJW-aktuell 1-2/2016, S. 12.

  2. Der Föderalismus in der Bewährungsprobe des landwirtschaftlichen Bodenrechts: Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen (Hrsg.), Jahrbuch des Föderalismus 2015,  S. 228-242.

  3. Die Gemeinsame Agrarpolitik der Europäischen Union im föderal-rechtlichen Mehrebenenverbund, in: Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen (Hrsg.), Jahrbuch des Föderalismus 2014, S. 269-283.

  4. Die Kommunen als Akteure der Energiewende in föderalrechtlicher Perspektive, in: Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen (Hrsg.), Jahrbuch des Föderalismus 2013, S. 68-84.

  5. Die Schuldenbremse im föderalen Deutschland – das neue Rechtsregime und seine Umsetzung in Bund und Ländern, in: Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen (Hrsg.), Jahrbuch des Föderalismus 2013, S. 228-247.

  6. Bundesstaat – sein Grund und sein Ethos, in: Hanno Kube/Rudolf Mellinghoff/Gerd Morgenthaler/Ulrich Palm/Thomas Puhl/Christian Seiler (Hrsg.), Leitgedanken des Rechts – Paul Kirchhof zum 70. Geburtstag, Band I, Staat und Verfassung, 2013, § 25, S. 273-283,
    ebenso erschienen in: dies. (Hrsg.), Leitgedanken des Rechts zu Staat und Verfassung, Studienausgabe, 2015, § 25, S. 273-283.

  7. Entfaltung nichthoheitlicher Föderalstrukturen?, in: Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen (Hrsg.), Jahrbuch des Föderalismus 2011, S. 96-110.

  8. Föderalismusreform II – Bund-Länder-Finanzbeziehungen im Lichte aktueller Ordnungsanforderungen, Juristenzeitung 2008, S. 437-446.

  9. Die bundesstaatliche Ordnung Deutschlands – Historie, Grundlagen und  Entwicklungen, in: SECTIO JURIDICA ET POLITICA (Publictions Universitatis Miskolcinensis TOMUS XXV/1) 2008, S. 55-74.
    Ebenso in chinesischer Übersetzung erschienen: Deutsch-Chinesisches Institut für Rechtswissenschaft der Universität Nanjing (Hrsg.), Forum der Deutsch-Chinesischen Rechtswissenschaft, 2009, S. 16-32.

  10. Grenzen der Illusion: Schuldenbremse als Regulativ staatlichen Handelns (zugleich Anmerkung zum Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 9. Juli 2007 - 2BvF 1/04), Zeitschrift für Gesetzgebung 2007, S. 399-413.

IV. Buchbesprechungen

  1. Rudolf Hrbek/Martin Große Hüttmann (Hrsg.), Föderalismus – das Problem oder die Lösung? Nomos Baden-Baden 2016 und Eva Marlene Hausteiner (Hrsg.), Föderalismen – Modelle jenseits des Staates, Nomos Baden-Baden 2016, erscheint in: Jahrbuch EXTREMISMUS & DEMOKRATIE 2017.

 

 

 

B. Europarecht, allgemeines Verfassungsrecht und Verwaltungsrecht

 

I. Monographie / Herausgeberschaft

 

  1. Handbuch Europäische Rechtsetzung (entstanden aus der zugel. Habilitationsschrift), Berlin Heidelberg New York 2006, 561 Seiten.

    Rezensiert von:
  • Thomas von Danwitz, Zeitschrift für Gesetzgebung 2006, S. 424-426.
  • Jan Bergmann, Verwaltungsblätter für Baden-Württemberg 2006, S. 488.
  • Paul Richli, LeGes – Gesetzgebung & Evaluation 2006, S. 136-141.
  • Ulrich Karpen, Die Öffentliche Verwaltung 2007, S. 808.
  • Ulrich Wölker, Europarecht 2007, S. 829.

 

  1. Die Ordnung der Freiheit, Festschrift für Christian Starck (hrsg. von Rainer Grote/ Ines Härtel/ Karl-Eberhard Hain/ Gunnar Folke Schuppert/ Thorsten Ingo Schmidt/ Thomas Schmitz/ Christian Winterhoff), Tübingen 2007.

  2. Landesrecht Brandenburg, Textsammlung (hrsg. von Alexander von Brünneck/ Ines Härtel/ Matthias Dombert), 18. Aufl. 2014./19. Aufl. 2015/20. Aufl. 2016/21. Aufl. 2017.

 

 

II. Aufsätze / Beiträge

 

  1. Die Zuständigkeiten der Union, in: Matthias Niedobitek (Hrsg.), Europarecht – Grundlagen der Union, 2014, § 6, S. 503-598.

  2. Gesetzgebungsordnung der Europäischen Union, in: Armin Hatje/Peter-Christian Müller-Graff (Hrsg.), Enzyklopädie des Europarechts, Europäisches Organisations- und Verfassungsrecht, Band 1, § 11, 2014, S. 623-708.

  3. Constitutional Courts as „Positive Legislators“, in: Gesellschaft für Rechtsvergleichung - Jürgen Basedow/Uwe Kischel/Ulrich Sieber (Hrsg.), German National Reports to the 18th International Congress of Comparative Law, Washington 2010, 2010, S. 487-508.

  4. Altes im neuen Gewande? Die Fortentwicklung der Grundrechtsdogmatik am Beispiel des BVerfG-Urteils zur Online-Durchsuchung, Niedersächsische Verwaltungsblätter 2008, S. 276-283.

  5. Die Europäische Grundrechteagentur: unnötige Bürokratie oder gesteigerter Grundrechtsschutz?, Europarecht 2008, S. 489-513.

  6. Demokratie im europäischen Verfassungsverbund – Zur Fortentwicklung der Dogmatik der Rechtsverordnung im Sinne von Art. 80 Abs. 1 GG, Juristenzeitung 2007, S. 431-438.

  7. Rettungsanker für das Widerspruchsverfahren?, Verwaltungsarchiv 98 (2007), S. 53-77.

  8. Durch Gendiagnostik zum gläsernen Menschen? – Freiheitsrechte in neuer
    Bewährung
    –, in: Rainer Grote/Ines Härtel u.a. (Hrsg.), Die Ordnung der Freiheit, Festschrift für Christian Starck, 2007, S. 227-244.

  9. Genetischer Fingerabdruck im Verfassungsstaat, Zeitschrift für Gesetzgebung 2005,
    S. 300-315.

  10. Mediation im Verwaltungsrecht, Juristenzeitung 2005, S. 753-763.

  11. Direkte Demokratie im Rechtsvergleich - Deutschland, Österreich, Frankreich, Großbritannien, Irland und Dänemark -, in: SECTIO JURIDICA ET POLITICA (Publictions Universitatis Miskolcinensis TOMUS XX/1) 2002, S. 401-423.

  12. Durchsetzbarkeit von Zwangsgeld-Urteilen des EuGH gegen Mitgliedstaaten, Europarecht 2001, S. 617-630.

 

 

III. Kommentierung

 

  1. Europäische Verwaltungszusammenarbeit, Grundsätze der Hilfeleistung, §  8a VwVfG, in: Thomas Mann/Christoph Sennekamp/Michael Uechtritz (Hrsg.), Verwaltungsverfahrensgesetz: Großkommentar, 2014, S. 202-234.

  2. Form und Behandlung von Ersuchen, § 8b VwVfG, a.a.O., S. 234-240.

  3. Kosten der Hilfeleistung, § 8c VwVfG, a.a.O., S. 240-241.

  4. Mitteilungen von Amts wegen, § 8d VwVfG, a.a.O., S. 241-244.

  5. Anwendbarkeit, § 8e VwVfG, a.a.O., S.244-246.

 

 

IV. Buchbesprechungen

 

  1. Georg Jochum: Europarecht unter besonderer Berücksichtigung des Vertrags von Lissabon, 2. neu bearbeitete Aufl. 2012, Kohlhammer, DVBl. 2013, S. 1443.

  2. Ulrich Haltern: Europarecht. Dogmatik im Kontext, Mohr Siebeck 2005, Archiv des öffentlichen Rechts 132 (2007), S. 117-121.

  3. Klaus Vieweg (Hrsg.): Risiko-Recht-Verantwortung. Erlanger Symposium vom 9./10. Juli 2004, Heymanns 2006, Deutsches Verwaltungsblatt 2007, S. 492-493.

  4. Reiner Schulze/Manfred Zuleeg (Hrsg.): Europarecht. Handbuch für die deutsche Rechtspraxis, Nomos 2006, Agrar- und Umweltrecht Heft 1/2007, Umschlagseite 3.

 

 

 

 

C. Besonderes Verwaltungsrecht – Agrar-/Ernährungswirtschaftsrecht, Umweltrecht, Energierecht

 

I. Monographien / Herausgeberschaften

 

  1. Wege der Ernährungswirtschaft – global, regional, europäisch (hrsg. von Ines Härtel), Baden-Baden, 2017, 217 Seiten.

  2. Food Security, Food Safety, Food Quality – Current Developments and Challenges in European Union Law, (hrsg. von Ines Härtel / Roman Budzinowski), Baden-Baden / Oxford, 2016, 281 Seiten.

  3. Handbuch Weinrecht: Verbundkommentar zur deutsch-europäischen Weinordnung, Frankfurt am Main, 2014, 928 Seiten (hrsg. von Ines Härtel).

  4. Nachhaltigkeit, Energiewende, Klimawandel, Welternährung: politische und rechtliche Herausforderungen des 21. Jahrhunderts, Baden-Baden, 2014, 812 Seiten, (hrsg. von Ines Härtel).
    Rezensiert von: Stefan Müller, Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/37948

  5. Handbuch des Fachanwalts Agrarrecht, Köln 2012, 2076 Seiten (hrsg. von Ines Härtel).
    Rezensiert von: Volkmar Nies, Agrar- und Umweltrecht, Heft 12/2012, 3. Umschlagseite.

  6. Effektiv zu mehr Energieeffizienz? (hrsg. von Ines Härtel/Christian Pielow), Stuttgart, München u.a. 2012.

  7. Jahrbuch des Agrarrechts, Band VII (hrsg. von Christian Calliess/Ines Härtel/Barbara Veit), Baden-Baden 2006.

  8. Neue Haftungsrisiken in der Landwirtschaft: Gentechnikrecht, Lebensmittel- und Futtermittelrecht (hrsg. von Christian Calliess/Ines Härtel/Barbara Veit), Baden-Baden 2007.

  9. Jahrbuch des Agrarrechts, Band VIII (hrsg. von Christian Calliess/Ines Härtel/Barbara Veit), Baden-Baden 2008.

  10. Düngung im Agrar- und Umweltrecht. EG-Recht, deutsches, niederländisches und flämisches Recht, Schriften zum Umweltrecht (SUR), hrsg. von Michael Kloepfer, Band 117, Berlin 2002, 435 Seiten (zugel. Diss. Göttingen 2001).

    Rezensiert von:
  • Peter Axer, Zeitschrift für Wasserrecht, Jahrgang 42/2003, S. 190-192.
  • Christian Grimm, Bayerische Verwaltungsblätter 22/2003, S. 704.
  • G. M. F. Snijders, Agrar- und Umweltrecht 1/2003, S. 35-36.

 

 

II. Aufsätze/Beiträge

 

  1. Digitale Transformation, gesunde Ernährung und rechtliche Anfragen, in: Ines Härtel (Hrsg.), Wege der Ernährungswirtschaft – global, regional, europäisch, 2017, S. 13-35.

  2. Ernährungswirtschaftsrecht – zwischen Steigerung von Komplexität und dem Anspruch wohlgeordneten Rechts, in: Ines Härtel (Hrsg.), Wege der Ernährungswirtschaft – global, regional, europäisch, 2017, S. 37-72.

  3. The Right to Food – normative references in the multi-level system, Ines Härtel/Roman Budzinowski (Hrsg.), Food Security, Food Safety, Food Quality – Current Developments and Challenges in European Union Law, 2016, p. 15-34. 

  4. Normen und Reformen – Das europäische Agrarrecht in der neuen Systematik, in: Wertermittlungsforum 2015, S. 106-116.

  5. Ein (Menschen)Recht auf Nahrung?, in: Max-Emanuel Geis/Markus Winkler/Christian Bickenbach (Hrsg.), Von der Kultur der Verfassung, Festschrift für Friedhelm Hufen zum 70. Geburtstag, 2015, S. 23-34.

  6. Vollzug des landwirtschaftlichen Bodenrechts, Rechtswissenschaftliche Stellungnahme zur Experten-Anhörung des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten am 25. März 2015 im Bayerischen Landtag zum Thema „Vollzug des landwirtschaftlichen Bodenrechts“, BayLT Drs. 17/24. LA vom 25.3.2015, S. 79-96, S. 11 f., 16 f., 24-26, 28.

  7. Geografische Herkunftsangaben als Rechtsgut – das Schutzsystem der EU für Agrarerzeugnisse und Lebensmittel,in: Przegląd Prawa Rolnego (Agricultural Law Review)/Uniwersytet Im. Adama Mickiewicza w Poznaniu, 2014 Nr. 2 (15), S. 175-198.

  8. Vom Klimawandel bis zur Welternährung – zentrale Weltprobleme, Rechtsintegration und Zukunftsgesellschaft, in: Ines Härtel (Hrsg.), Nachhaltigkeit, Energiewende, Klimawandel, Welternährung: politische und rechtliche Herausforderungen des 21. Jahrhunderts, 2014, § 1, S. 13-70.

  9. Global Challenges and the Response of the Agricultural Law, Journal of China Agricultural University 2014, No. 4, p. 5-9.

  10. Einführungsessay – Weinrecht und moderne Welt, in: Ines Härtel (Hrsg.), Handbuch Weinrecht: Verbundkommentar zur deutsch-europäischen Weinordnung, 2014, Kapitel 1, S. 1-15.

  11. Das Weinförderungsrecht: Unions- und Verbundbeihilfen im Rahmen der Gemeinsamen Agrarpolitik, in: Ines Härtel (Hrsg.), Handbuch Weinrecht: Verbundkommentar zur deutsch-europäischen Weinordnung, 2014, Kapitel 3, S. 38-130.

  12. Die alten Pflanzungsrechte und das neue Genehmigungssystem, in: Ines Härtel (Hrsg.), Handbuch Weinrecht: Verbundkommentar zur deutsch-europäischen Weinordnung, 2014, Kapitel 5, S. 324-342.

  13. Agrarrecht, in: Armin Hatje/Peter-Christian Müller-Graff (Hrsg.), Enzyklopädie des Europarechts, Europäisches sektorales Wirtschaftsrecht (hrsg. v. Matthias Ruffert), Band 5, 2013, § 7, S. 395-484.

  14. Energiewende durch Energieeffizienz? Fortentwicklung der Gesetzgebung, in: Reinhard Hendler u.a. (Hrsg.), Jahrbuch Umwelt- und Technikrecht 2012, S. 27-62.

  15. Gibt es ein eigenes „Energieeffizienzrecht“? Grundstrukturen und offene Fragen, in: Ines Härtel/Johann-Christian Pielow (Hrsg.), Effektiv zu mehr Energieeffizienz?, 2012, S. 21-62.

  16. La Transformación Energética: Energías Renovables y Efi-ciencia Energética como Instrumentos. Su Desarrollo Le-gal en la República Federal de Alemania, in: Universidad Externado de Colombia, Bogotá (Colombia) (Hrsg.), Lecturas sobre Derecho del Medio Ambiente – Tomo XII, 2012, S. 87-122.

  17. Begriff und Bedeutung des Agrarrechts, in: Ines Härtel (Hrsg.), Handbuch des Fachanwalts Agrarrecht, 2012, Kapitel 1, S. 2-26.

  18. Regenerative Energien und ihre Förderung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz, in: Ines Härtel (Hrsg.), Handbuch des Fachanwalts Agrarrecht, 2012, Kapitel 15, S. 491-582.

  19. Landwirtschaftsrecht, in: Dirk Ehlers/Michael Fehling/Hermann Pünder (Hrsg.), Besonderes Verwaltungsrecht. Band 1: Öffentliches Wirtschaftsrechts, 2012, § 31, S. 1147-1177.

  20. Energieeffizienzrecht – ein neues Rechtsgebiet?, Natur und Recht 2011, S. 825-833.
    Ebenso in chinesischer Übersetzung in: Journal of China University of Political Science and Law, Beijing, 2012, 6th volume, S. 130-160.

  21. Europäisches Agrarverwaltungsrecht, in: Jörg Philipp Terhechte (Hrsg.), Verwaltungsrecht der Europäischen Union, 2011, § 37, S. 1323-1368.

  22. Zwischen globalem Wettbewerb, Umweltschutz und Ernährungssicherung – zur zukünftigen Ausrichtung der integrierten Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union, in: Martina Caroni/Sebastian Heselhaus u.a. (Hrsg.), Festschrift für Paul Richli, Verwaltungsrecht – Staatsrecht – Rechtsetzungslehre, 2011, S. 527-550.

  23. Die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der Europäischen Union nach 2013 in juristischer Perspektive, in: Edmund Rehwinkel-Stiftung (Hrsg.), Die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der Europäischen Union nach 2013, 2011, S. 41-70.

  24. Eigentumsgarantie und Waldrecht. Zur Balance zwischen Individualrechten und Gemeinwohl, in: Otto Depenheuer/ Bernhard Möhring (Hrsg.), Waldeigentum. Dimensionen und Perspektiven, 2010, S. 165-196.

  25. Globalisierung des Rechts als Chance? Zum Spannungsverhältnis von Umweltvölkerrecht und Welthandelsrecht, in: Reinhard Hendler/Peter Marburger/Peter Reiff/Meinhard Schröder (Hrsg.), Jahrbuch des Umwelt- und Technikrechts 2008, S. 185-224.

  26. Europäisierung des Lebensmittel- und Verbraucherschutzrechts, in: Werner Heun/Volker Lipp (Hrsg.), Europäisierung des Rechts, Deutsch-Ungarisches Kolloquium Budapest 2007, 2008, S. 213-236.

  27. Biologische Vielfalt zwischen Nachhaltigkeit und Nutzung – Der Beitrag des ökologischen Landbaus in seiner rechtlichen Ausgestaltung –, Zeitschrift für Umweltrecht 2008, S. 233-240.

  28. Agrarrecht im Paradigmenwechsel: Grüne Gentechnik, Lebensmittelsicherheit und Umweltschutz, in: Christian Calliess/Ines Härtel/Barbara Veit (Hrsg.), Neue Haftungsrisiken in der Landwirtschaft: Gentechnikrecht, Lebensmittel- und Futter-mittelrecht, Umweltschadensrecht, Baden-Baden 2007, S. 21-46, ebenso in Agrar- und Umweltrecht, Heft 2/2007, Sonderbeilage, S. 2-10.

  29. Das Agro-Gentechnikrecht auf internationaler, europäischer und nationaler Ebene, in: Barbara Köster/Markus Vogt/Beatrice von Saan-Klein (Hrsg.), Agro-Gentechnik im länd-lichen Raum – Potentiale, Konflikte, Perspektiven, Forum für in-terdisziplinäre Forschung, Dettelbach 2007, S. 103-116.

  30. Der Richtlinienvorschlag über Umwelthaftung - Europarechtliche Vorgaben für die Sanierung von „Neu“-Lasten - (zusammen mit Gerald Spindler), Umwelt- und Planungsrecht 2002, S. 241-249.

  31. Kompensationszahlungen im Umweltschutz als Beihilfen im Sinne des EGV - dargestellt am Beispiel des § 19 Abs. 4 WHG, Zeitschrift für Umweltrecht 2001, S. 380-386.

  32. Liberalisierung des Englischen Landpachtrechtes, Agrarrecht 1996, S. 314-316.

 

 

III. Buchbesprechungen

 

  1. Silke Klinck, Agrarumweltrecht im Wandel. Vom Subventionsrecht zum Recht der Umweltdienstleistung, Schriften zum Umweltrecht, Bd. 174, Duncker & Humblot, 2012, DVBl. 2015, S. 233-234.

  2. Martin Kment (Hrsg.), Netzausbau zugunsten erneuerbarer Energien, Schriften zum Infrastrukturrecht 2, Mohr Siebeck Tübingen 2013, Die Verwaltung 2014, S. 461-463.

  3. Stefan Möckel: Umweltabgaben zur Ökologisierung der Landwirtschaft, Duncker & Humblot Berlin 2006, Zeitschrift für Wasserrecht 2007, S. 127-128.

  4. Kathrin Deckner: Mediationsergebnisse in der Bauleitplanung, Nomos 2006, Die Verwaltung 2006, S. 596-598.

  5. Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V. (KTBL), Hrsg., Auswirkungen rechtlicher Regelungen auf die landbauliche Verwertung von Sekundärrohstoffdüngern, insbesondere Klärschlamm, Agrarrecht 1/2001, Bücherschau.

  6. in niederländisch: J.E. Hoitink, Bestaande rechten in het milieurecht (Bestandsschutz im Umweltrecht), Agrarisch recht 1999, S. 524-528.

 

 

IV. Varia

 

  1. Mehr Entschädigung beim Netzausbau – Schieflagen beseitigen, in: dlz agrarmagazin Januar 2016, S. 18.

  2. Diskussionsbeitrag zum Bodenschutz und Klimawandel anlässlich des Workshops des Umweltbundesamtes „Rechtlicher Handlungsbedarf für die Anpassung an die Folgen des Klimawandels“, Forschungsprojekt des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung Leipzig UFS, Berlin, 1. Oktober 2009.

  3. Diskussionsbeiträge zum Klimaschutzrecht, in: Helmuth Schulze-Fielitz/Thorsten Müller (Hrsg.), Europäisches Klimaschutzrecht, 2008, S. 207 f., 227.

  4. Eigentum verpflichtet – auch und besonders die Landwirtschaft, in: Deutsche Bauernkorrespondenz Heft 7/2007, S. 12 f.

  5. Common Agricultural Policy, new rules of WTO and regional equilibrium, XXIV. Europäischer Agrarrechtskongress des Européen de Droit Rural - C.E.D.R. - Caserta/Neapel, 26.-29. September 2007, http://www.cedr.org/

  6. Diskussionsbeiträge zum Agrarumweltrecht, in: Reinhard Hendler/Peter Marburger/Peter Reiff/Meinhard Schröder (Hrsg.): Landwirtschaft und Umweltschutz. 22. Trierer Kolloquium zum Umwelt- und Technikrecht vom 3. bis 5. September 2006, S. 43 f., 125 f., 246 f.

  7. Grüne Gentechnik vor dem Bundesverfassungsgericht, Frankfurter Allgemeine Zeitung
    v. 12. Juli 2006, Nr. 159, Natur und Wissenschaft, Seite N 2.

  8. Verfassungsprinzipien in Europa, 4. Tagung der Societas Iuris Publici Europaie (SIPE)
    vom 1. bis 3. Juni 2007 in Göttingen, Juristenzeitung 2007, S. 935-937.

  9. Agenda 2000 und die rechtlichen Aspekte der Reform der gemeinsamen Agrarpolitik, Agrarrecht 1999, S. 341-343.

  10. Flurbereinigung und Bodenmanagement – Zusammenfassung der Podiumsdiskussion –, Agrarrecht 1999, Beilage II, S. 15-16.

  11. Das Sortenschutzrecht und die Umsetzung des UPOV-Übereinkommens – Bericht über das XII. Dreiländersymposium in Maastricht am 27. und 28.11.1998 –, Agrarrecht 1999, S. 14.

  12. Immissionsschutzrechtliche Anforderungen an landwirtschaftliche Betriebe als Standortfaktor – Frühjahrstagung 1998 der DGAR in Münster am 22. Mai 1998 –, Agrarrecht 1998, S. 268-269.

  13. Der Anspruch des Deponenten auf die landwirtschaftlichen Produkte im Konkursfall des Verwahrers - Bericht über das XI. Dreiländersymposium in Lüttich am 14. und 15.11.1997, Agrarrecht 1998, S. 5-6.

  14. Der XIX. Europäische Agrarrechtskongreß des C.E.D.R. Bonn vom 23. bis 26. September 1997, Agrarrecht 1997, S. 423-426.

  15. Vermögensauseinandersetzung in der Landwirtschaft nach Ehescheidung – Bericht über das X. Dreiländersymposium in Maastricht am 8. und 9. November 1996 –, Agrarrecht 1997, S. 81-82.

  16. Entwicklungslinien der Agrarstruktur und Möglichkeiten der Steuerung durch das landwirtschaftliche Boden- und Erbrecht. Zusammenfassung der Podiumsdiskussion, Agrarrecht 1996, Beilage I, S. 14-15.

  17. Der XVIII. Europäische Agrarrechtskongreß des C.E.D.R. in Oxford vom 20. bis 22. September 1995, Agrarrecht 1996, S. 8-12.

  18. Rechtsprobleme der multifunktionalen Landwirtschaft – Frühjahrstagung 1995 der DGAR in München –, Agrarrecht 1995, S. 173-175.

  19. VIII. Dreiländersymposium der Belgischen, Deutschen und Niederländischen Vereinigungen für Agrarrecht, Agrarrecht 1995, S. 139-140.