Banner Viadrina

Ausschreibungen für Stellen, Stipendien und Projekte

Im Teach First Deutschland Leadership-Programm gibt es noch freie Plätze in Brandenburg. Bis zum 20. Juni sind Bewerbungen für den Fellow-Jahrgang 2018 noch möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.


The ERC Starting Grant project SHARE “Seizing the Hybrid Areas of work by Representing self-Employment” is inviting applications for a PhD scholarship.
This scholarship is open to UK and EU fee rated applicants commencing full-time PhD study within the Work and Employment Relations Division of Leeds University Business School starting on 1st October 2018. The PhD researcher will also be associated with the Centre for Employment Relations, Innovation and Change (CERIC) within Leeds University Business School. Number of awards: 1
Value of award: A maintenance grant of approximately £20,000* per annum (*subject to approval, the amount will be reviewed annually). Project information: The research will be conducted within the ERC Starting Grant project SHARE - Seizing the Hybrid Areas of work by Representing self-Employment  The research project will explore from a socio-legal perspective the ways in which solo self-employed workers engage with the various layers of regulation that shape the framework of rights and obligations that are relevant to them. The postgraduate researcher will have access to a rich set of qualitative data generated through ethnographic studies conducted within unions and solo self-employed associations in six European countries (France, Germany, Italy, Slovakia, the Netherlands and United Kingdom). S/he will work in an interdisciplinary environment and in close collaboration with the supervisory team and the other members of the SHARE project.


Die Universität Kassel und die Hochschule Fulda bieten seit einigen Jahren einen innovativen sozialrechtlichen Masterstudiengang an (Master Sozialrecht und Sozialwirtschaft). Er richtet sich an interessierte Studierende mit rechtlichen Vorkenntnissen.Weitere Informationen finden Sie hier.


Überregionale arbeitsrechtliche Kanzlei in Düsseldorf sucht Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sowie Referendarinnen und Referendare. Weitere Informationen finden Sie hier.


Referendarstation im Deutschen Institut für Menschenrechte

Sie können eine Station Ihres juristischen Vorbereitungsdienstes beim Deutschen Institut für Menschenrechte e.V. in Berlin absolvieren. Das Deutsche Institut für Menschenrechte ist die unabhängige Nationale Menschenrechtsinstitution Deutschlands. Es wurde auf Beschluss des Deutschen Bundestages 2001 eingerichtet und ist gemäß den Pariser Prinzipien der Vereinten Nationen akkreditiert. Das Institut trägt zur innerstaatlichen und internationalen Förderung und zum Schutz der Menschenrechte bei. Seine Aufgaben reichen von anwendungsorientierter Forschung über Beratung von Politik und Zivilgesellschaft, Bereitstellung von Information und Dokumentation hin zu Menschenrechtsbildung


Für Informationen zu Stipendien der Hans-Böckler-Stiftung und der Friedrich-Ebert-Stiftung können Sie sich gerne jederzeit an Frau Prof. Kocher wenden.