Banner Viadrina

Ausschreibungen für Stellen, Stipendien und Projekte

Am Lehrstuhl für Deutsches und Internationales Arbeits- und Sozialrecht und Rechtsvergleichung der Universität Hamburg ist ab dem 01.01.2018 die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters zu besetzen. Weitere Informationen finden Sie hier. Bewerbungsschluss ist der 30.11.2017.


Die Albrecht Mendelssohn Bartholdy Graduate School of Law Universität Hamburg Fakultät für Rechtswissenschaften schreibt derzeit Studienplätze sowie Stipendien im Doktorandenprogramm aus. Weitere Informationen finden Sie hier (english version).
Bewerbungsschluss: 31.01.2018.


Auch in diesem Jahr vergibt die Friedrich-Ebert-Stiftung vier Vollstipendien für Promovierende, die sich dem Thema "Erforschung der Sozialen Demokratie und ihrer Bewegungen" widmen. Weitere Informationen finden Sie hier.


The 28th International Master's in the Sociology of Law 2017/2018 is now ready. The IISL looks forward to the attendance of a selected number of students coming from a variety of countries and cultures. Intercultural exchanges are one of the elements of the success achieved by the IISL master throughout its already long history. View more information.


Die Universität Kassel und die Hochschule Fulda bieten seit einigen Jahren einen innovativen sozialrechtlichen Masterstudiengang an (Master Sozialrecht und Sozialwirtschaft). Er richtet sich an interessierte Studierende mit rechtlichen Vorkenntnissen.Weitere Informationen finden Sie hier.


Überregionale arbeitsrechtliche Kanzlei in Düsseldorf sucht Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sowie Referendarinnen und Referendare. Weitere Informationen finden Sie hier.


Referendarstation im Deutschen Institut für Menschenrechte

Sie können eine Station Ihres juristischen Vorbereitungsdienstes beim Deutschen Institut für Menschenrechte e.V. in Berlin absolvieren. Das Deutsche Institut für Menschenrechte ist die unabhängige Nationale Menschenrechtsinstitution Deutschlands. Es wurde auf Beschluss des Deutschen Bundestages 2001 eingerichtet und ist gemäß den Pariser Prinzipien der Vereinten Nationen akkreditiert. Das Institut trägt zur innerstaatlichen und internationalen Förderung und zum Schutz der Menschenrechte bei. Seine Aufgaben reichen von anwendungsorientierter Forschung über Beratung von Politik und Zivilgesellschaft, Bereitstellung von Information und Dokumentation hin zu Menschenrechtsbildung


Für Informationen zu Stipendien der Hans-Böckler-Stiftung und der Friedrich-Ebert-Stiftung können Sie sich gerne jederzeit an Frau Prof. Kocher wenden.