Banner Viadrina

Fit ins Examen mit dem Viadrina-Reptil

Probeexamen | Simulation der mündlichen Prüfung

Damit Sie sich möglichst umfassend auf den Prüfungsablauf im Ernstfall vorbereiten können, bieten wir Ihnen halbjährlich ein Probeexamen (zu Beginn der vorlesungsfreien Zeit) und eine Simulation der mündlichen Prüfung (ca. 1 Monat vor Beginn der mündlichen Prüfungen beim GJPA) an.

Probeexamen Sommer 2020 - "großes" Probeexamen - Corona-Version

Schreibtermin (Präsenz) Fach Aufgabensteller Besprechung (digital)
Uhrzeit Raum
Montag, 27.07.2020 EuR Nowak 24.08.2020 14 - 16 -
Dienstag, 28.07.2020 StrafR I Hochmayr 25.08.2020 14 - 16 -
Donnerstag, 30.07.2020 StrafR II 28.08.2020 14 - 16
Freitag, 31.07.2020 ZR I Knöfel 26.08.2020 14 - 18 -
Montag, 03.08.2020 ZR II
Donnerstag, 06.08.2020 ÖR I Nowak 27.08.2020 14 - 17 -
Freitag, 07.08.2020 ÖR II

Uhrzeit/Schreibzeit: jeweils 09:00-14:00 Uhr

Raum: wird mit der Anmeldebestätigung bekanntgegeben

Das Probeexamen soll die Anfertigung der Pflichtfach-Klausuren unter Examensbedingungen möglichst realistisch simulieren und gewährt den Examenskandidat*innen so einen Eindruck der mit dem „echten“ Examen verbundenen physischen und psychischen Belastungen.

Im Sommersemester 2020 bieten wir wieder ein 2-wöchiges „großes“ Probeexamen mit insgesamt 7 Klausuren an. Durch die – verglichen mit dem wöchentlichen Examensklausurenkurs – realistischen Rahmenbedingungen erhalten die Examenskandidat*innen eine bessere Vorstellung von ihrem Leistungsstand.

Das Angebot richtet sich nicht nur an die Teilnehmer*innen der Herbstkampagne 2020, sondern vielmehr an diejenigen, die die Teilnahme an der Frühjahrskampagne 2021 planen. Nehmen Sie also das Angebot wahr, auch wenn Sie noch mitten in Ihrer Examensvorbereitung sind, denn nur so ist im Anschluss ausreichend Zeit, lehrreiche Konsequenzen aus der Teilnahme in die weitere Examensvorbereitung mitzunehmen.

Besonders wichtig ist auch die Teilnahme an den Besprechungsterminen. Abseits der Lösungshinweise erhalten Sie von den Hochschullehrer/innen (die vielfach selbst Klausuren für das GJPA stellen) hilfreiche Tipps zur Klausurtaktik etc.

Anmeldung und Korrekturbedingungen – Update wegen Corona:
Die Anmeldung zur Teilnahme am Probeexamen erfolgt ausschließlich über die Unirep-Lernplattform ILIAS. Die Anmeldung ist vom 22. Juni 2020, 12:00h bis 12. Juli 2020 freigeschaltet.
Aufgrund der erforderlichen Einhaltung der Vorgaben der brandenburgischen Eindämmungsverordnung stehen ausnahmsweise nur insgesamt 36 Plätze für das aktuelle Probeexamen zur Verfügung; liegen mehr als 36 Anmeldungen vor, werden die Plätze nach dem Ende der Anmeldefrist vorrangig an Studierende vergeben, die den schriftlichen Teil der staatlichen Pflichtfachprüfung noch nicht abgelegt haben; unter diesen Studierenden erfolgt die Platzvergabe nach dem Prinzip „first come, first serve“.
Aufgrund der Vorgaben der brandenburgischen Eindämmungsverordnung ist die Durchführung des Probeexamens mit einem sehr großen organisatorischen Aufwand verbunden. Lesen Sie die nachfolgenden Hinweise daher unbedingt aufmerksam, bevor Sie sich zum Probeexamen anmelden:
1. Personen, die Symptome einer Infektion mit dem Corona-Virus zeigen oder die sich aufgrund einer Anordnung der zuständigen Behörde in häuslicher Quarantäne befinden, ist der Zutritt zu den Gebäuden der Viadrina nicht gestattet. In einem solchen Fall können Sie nicht am Probeexamen teilnehmen.
2. Der Zugang zu den Gebäuden der Viadrina unterliegt aktuell strikten Beschränkungen und Kontrollen. Nach der Anmeldung und Platzvergabe erhalten Sie per E-Mail eine Bestätigung, die Sie ausdrucken und mitnehmen müssen. Dieses Schreiben stellt eine Zugangsbescheinigung für den Prüfungsraum dar.
3. Der Einlass in den Prüfungsraum wird voraussichtlich an allen 7 Tagen bereits um 8:10 Uhr beginnen und in sog. „Boarding-Gruppen“ von max. 10 Studierenden erfolgen. Die konkrete Gruppenzuweisung können Sie nicht beeinflussen und Sie wird Ihnen mit der Anmeldebestätigung/Zugangsbescheinigung mitgeteilt. Für die Teilnahme an allen 7 Klausuren des Probeexamens ist es zwingend erforderlich, dass Sie pünktlich sind. Bei verspätetem Erscheinen nach Ihrem Einlasstermin (und sei es auch nur eine Minute) unabhängig davon, ob mit oder ohne triftigen Grund, können Sie an der betreffenden Klausur nicht mehr teilnehmen, da der geplante Ablauf dann nicht mehr eingehalten werden kann. Bitte beachten Sie auch, dass Sie bis zum Einlass unter freiem Himmel warten müssen. Während der Wartezeit müssen von Ihnen die Abstandsregeln eingehalten werden. Wir werden Ihnen keine Wartemöglichkeiten in geschlossenen Räumen anbieten können.
4. Für das Betreten und das Verlassen des Prüfungsraumes sowie etwaige Toilettengänge ist unbedingt ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
5. Im Prüfungsraum wird die Zuweisung der Arbeitsplätze so erfolgen, dass die Einhaltung des erforderlichen Mindestabstands von 1,5 Metern in jede Richtung gewahrt ist.
6. Mit Eintritt in den Prüfungsraum erklären Sie Ihr Einverständnis, diesen erst mit der Ihnen zugewiesenen Gruppe wieder zu verlassen (Ausnahmen sind dringend notwendige Toilettengänge). Toilettengänge sind nur für jeweils einen Prüfling gleichzeitig möglich. Sofern im Gebäude parallel weitere Prüfungen stattfinden, wird sichergestellt, dass für jeden Prüfungsraum mindestens ein Toilettenraum zur Verfügung steht und die Zuordnung deutlich erkennbar ist.
Es besteht Präsenzpflicht. Die Probeklausuren werden nur dann korrigiert, wenn diese vor Ort und unter ausschließlicher Verwendung der zugelassenen Hilfsmittel (Gesetzestexte) angefertigt werden. Die zugelassenen Hilfsmittel sowie Schreibzeug sind von den Teilnehmer*innen selbst mitzubringen; Reinschrift- und Konzeptpapier werden gestellt.
Die Probeklausuren werden zudem nur dann korrigiert, wenn Sie alle 7 angebotenen Klausuren anfertigen. Dies gilt grundsätzlich auch dann, wenn Sie wegen Unpünktlichkeit (s.o. Punkt 3.) an einer Klausur nicht teilnehmen können.
Bitte bringen Sie an allen Tagen Ihren Studierendenausweis mit.

Alle Informationen zum Probeexamen im Sommer 2020 finden Sie hier.

Simulation der mündlichen Prüfung

Simulation_Kocher ©Heide Fest

Die Anmeldung zu den Prüfungssimulationen im Winter 2020 für die Teilnehmer*innen der Herbstkampagne 2019 erfolgt ausschließlich über die Unirep-Kursgruppe bei moodle und wird nach der Einführungs- und Infoveranstaltung freigeschaltet.

Die Einführungs- und Infoveranstaltung zu den Prüfungssimulationen und zur mündlichen Prüfung hat am Freitag, den 17. Januar um 9:30 Uhr in HG 104 stattgefunden. Die Prüfungssimulationen selbst werden voraussichtlich im Februar stattfinden.

Sie können gerne auch als Zuhörer*in an den Simulationen teilnehmen; dafür ist eine Anmeldung nicht erforderlich. 

Eine Teilnehmerin der Prüfungssimulation im Februar 2014 berichtet:

"So wie in Alltagssituationen der allgemein bekannte Spruch 'Übung macht den Meister' seine Geltung be­an­sprucht, ist dies ebenfalls auch für die mündliche Staatsexamensprüfung mustergültig. Eine solide Vor­be­rei­tung auf die mündliche Prüfung ist nicht bloß wünschenswert, sondern zwingende Voraussetzung für den Er­folg im Examen. Mir persönlich hat die Unirep-Prüfungssimulation geholfen, mich in die Situation eines Prü­fungs­kandidaten hineinzuversetzen und vor allem Zeitmanagement und Umgang mit un­be­kann­ten Fra­ge­stel­lun­gen zu trainieren, was mit Hinblick auf die wirkliche Prüfung von großem Vorteil sein kann. Hier eine kurze Liste der Fähigkeiten, die man so in einem Probe-Prüfungsgespräch übt:

  • Zeitmanagement
  • Sich in einen unbekannten Fall vertiefen
  • Sich in der ungewohnten Prüfungssituation zurechtfinden
  • Verstehen, worauf ein (unbekannter) Prüfer hinaus will
  • Mit unklaren Fragestellungen zurechtkommen
  • Äußerungen (eigene wie fremde) auf den Punkt bringen
  • Sich im Gruppengespräch einbringen und ggf. das Gespräch mit Ideen vorantreiben
  • Die Vorschläge anderer Kandidaten zügig durchdenken und weiter entwickeln
  • Eigenen juristischen Standpunkt argumentativ vertretbar darstellen
  • Saubere Arbeit am Gesetz und am Fall
  • Sprachliche Formulierungen mündlich üben

Daher empfiehlt es sich aus meiner Sicht, sich so früh wie möglich gezielt auf das juristische Fachgespräch sowie auf den juristischen Aktenvortrag vorzubereiten. Das Viadrina-Simulationsangebot als kostenlosen Ser­vice sollte man auf jeden Fall ausprobieren."

Lassen Sie sich die Chance also nicht entgehen!