Banner Viadrina

Schriftenverzeichnis

Prof. Dr. iur. MACIEJ MAŁOLEPSZY

Stand: 2017

 

Monographien:

1. Geldstrafe und bedingte Freiheitsstrafe nach deutschem und polnischem Recht. Rechtshistorische Entwicklung und gegenwärtige Rechtslage im Vergleich, Berlin: Duncker & Humblot 2007.

2. Pomocniczy model wykonywania samoistnej kary grzywny, Posen: Wydawnictwo Nauka i Innowacje 2014.
[Hilfsmodell der Vollstreckung von selbstständigen Geldstrafen]

3. Deutsche und polnische Auslegungs- und Argumentationskultur im Strafrecht. Eine vergleichende Analyse der Rechtsprechung von Bundesgerichtshof und Oberstem Gericht. Habilitationsarbeit, Berlin: Duncker & Humblot 2015.

 

Herausgeberschaft:

1. Europäischer Haftbefehl und Übergabeverfahren zwischen Deutschland und Polen (mit Gudrun Hochmayr und Paweł Nalewajko), Berlin: Logos Verlag 2012.

2. Auslieferung von eigenen Staatsangehörigen – Probleme in der Praxis der deutsch-polnischen Zusammenarbeit in Strafsachen (mit Gudrun Hochmayr und Pawel Nalewajko), Berlin: Logos Verlag 2013.

3. Karne aspekty spowodowania uszczerbku na zdrowiu w prawie polskim, niemieckim i austriackim (mit Elżbieta Hryniewicz), Posen: Wydawnictwo Naukowe UAM 2013.
[Strafrechtliche Aspekte der Körperverletzung im polnischen, deutschen und österreichischen Recht]

4. Deutsch-polnische Zusammenarbeit bei der Vollstreckung von Geldsanktionen. Współpraca, polsko-niemiecka w zakresie wykonywania sankcji o charakterze pieniężnym, Berlin: Logos Verlag 2015.

5. Reforma systemu sankcji w Niemczech, Austrii i w Polsce. Die Reform des Sanktionenrechts in Deutschland, Österreich und Polen, Warschau: C.H.BECK 2015.

6. Die deutsch-polnische Zusammenarbeit im Bereich der grenzüberschreitenden Nacheile, (mit: Michael Soiné, Aleksandra Żurakowska), Berlin: Logos Verlag 2016.

7. Współpraca polsko-niemiecka w zakresie pościgów transgranicznych, (mit: Aleksandra Żurakowska), Zielona Góra: Oficyna Wydawnicza Uniwersytetu Zielonogórskiego 2016.
[Die deutsch-polnische Zusammenarbeit im Bereich der grenzüberschreitenden Nacheile]

 

Aufsätze:

1. Refleksje po praktyce w Niemczech, in: Księga pamiątkowa. 50 lat Izby Adwokackiej w Zielonej Górze, Grünberg 2003.
[Nachdenken über das Praktikum in Deutschland, in: Festschrift. 50 Jahre der Anwaltskammer in Grünberg]

2. Ograniczenie stosowania zastępczej kary pozbawienia wolności, Państwo i Prawo 11/2006, S. 92-97.
[Anwendungsbeschränkung für die Ersatzfreiheitsstrafe]

3. Art. 58 k.k. a kara grzywny, Palestra 3-4/2007, S. 35-40.
[Art. 58 plStGB und die Geldstrafe]

4. Europäisierung der polnischen Strafpolitik, in: Jan C. Joerden, Andrzej J. Szwarc (Hrsg.), Europäisierung des Strafrechts in Polen und Deutschland – rechtsstaatliche Grundlagen, Berlin 2007, S. 191-198.

5. Kara grzywny w projektowanych zmianach Kodeksu karnego, Państwo i Prawo 6/2007, S. 70-75.
[Die Geldstrafe im Änderungsentwurf für das Strafgesetzbuch]

6. Polska polityka karna na tle państw Unii Europejskiej, in: Jan C. Joerden, Andrzej J. Szwarc (Hrsg.), Europeizacja polskiego i niemieckiego prawa karnego – podstawy konstytucyjnoprawne, Posen 2007, S. 189-201.
[Die polnische Strafrechtspolitik im Hintergrund anderer EU-Staaten, in: Jan C. Joerden, Andrzej J. Szwarc (Hrsg.), Europäisierung des polnischen und deutschen Strafrechts - verfassungsrechtliche Grundlagen]

7. Kryminologiczne aspekty fluktuacji bezpieczeństwa społecznego, in: Marek Rybakowski (Hrsg.), Bezpieczeństwo człowieka: konteksty i dylematy, Grünberg 2007.
[Kriminologische Aspekte der Schwankung der sozialen Sicherheit, in: Marek Rybakowski (Hrsg.), Sicherheit von Menschen: Kontexte und Dilemmas]

8. Dimensionen der Rechtsvergleichung – Traditionalität und Modernität der Rechtssysteme, in: Jan C. Joerden, Uwe Scheffler, Arndt Sinn, Gerhard Wolf (Hrsg.), Vergleichende Strafrechtswissenschaft. Frankfurter Festschrift für Andrzej J. Szwarc zum 70. Geburtstag, Berlin 2009, S. 19-33.

9. Kulturowe uwarunkowania procesu europeizacji prawa karnego na przykładzie orzecznictwa Sądu Najwyższego, in: Andrzej J. Szwarc, Justyn Piskorski (Hrsg.), Unijna polityka karna w świetle polskiego prawa, Posen 2010, S. 33-53.
[Kulturelle Bedingungen für die Europäisierung des Strafrechts am Beispiel der Rechtsprechung des Obersten Gerichts, in: Andrzej J. Szwarc, Justyn Piskorski (Hrsg.), Die Strafrechtspolitik der Europäischen Union im Lichte des polnischen Rechts]

10. Dimensionen der Rechtsvergleichung: Ermessen des Gerichts, Bonner Rechtsjournal 2/2010, S. 181-185.

11. Kara grzywny a status materialny skazanego (w niemieckim prawie karnym), mit RA Damian Jakobek, Państwo i Prawo 5/2011, S. 69-83.
[Die Geldstrafe und wirtschaftliche Verhältnisse des Verurteilten (im deutschen Strafrecht)]

12. Samoistna kara grzywny – propozycje reformy, Palestra 5-6/2011, S. 52-64.
[Die selbstständige Geldstrafe - Reformvorschläge]

13. Rechtsschöpfung durch die höchstrichterliche Rechtsprechung in Deutschland und Polen. Zur Methodik eines Vergleichs der Rechtskulturen beider Länder, in: Christian von Bar, Arkadiusz Wudarski (Hrsg.), Deutschland und Polen in der europäischen Rechtsgemeinschaft, München 2012, S. 735-752.

14. Kilka uwag na temat projektowanych zmian Kodeksu postępowania karnego, in: P. Wiliński (Hrsg.), Kontradyktoryjność w polskim procesie karnym, Warschau 2013.
[Einige Anmerkungen zu entworfenen Änderungen der Strafprozessordnung, in: P. Wiliński (Hrsg.), Kontradiktorisches Verfahren im polnischen Strafprozess]

15. Zum Spannungsverhältnis zwischen dem deutschen und dem polnischen Strafrecht einerseits und den monotheistischen Religionen andererseits, in: Jan C. Joerden, A. Szwarc (Hrsg.), Strafrechtsdogmatik und Rechtsphilosophie - ein fruchtbares Spannungsverhältnis – Materialien eines deutsch-japanisch-polnisch-türkischen Kolloquiums im Jahr 2013 in Frankfurt an der Oder und Słubice (Polen), Posen 2014, S.75-92.

16. Möglichkeiten und Grenzen des elektronisch überwachten Hausarrests. Eine rechtsvergleichende Betrachtung anlässlich  der polnischen Reformvorhaben (mit Gudrun Hochmayr), in: E. W. Pływaczewski (Hrsg.), Current problems of the penal law and criminology, Warschau 2014, S. 31-53.

17. System dozoru elektronicznego – możliwości i granice. Spojrzenie prawnoporównawcze w obliczu polskiej nowelizacji (mit Gudrun Hochmayr)
[Die elektronische Aufsicht - Möglichkeiten und Grenzen. Ein rechtsvergleichender Blick auf die polnische Novellierung]

18. Abschied von der Suche nach der Wahrheit im deutschen und polnischen Strafverfahren: Eine parallele Tendenz?, ZStW 2/2014, S. 489-508.

19. Die revolutionäre Reform des polnischen Strafzumessungsrechts und ihre möglichen Auswirkungen auf die Sanktionierung der Eigentumskriminalität, MschrKrim 2/2015, S. 147-159.

20. Das Modell der Vollstreckung der Geldstrafe im polnischen Sanktionensystem, in: M. Małolepszy (Red.), Reforma systemu sankcji w Niemczech, Austrii i Polsce. Die Reform des Sanktionenrechts in Deutschland, Österreich und Polen, Warschau 2015, S. 305-316.

21. Odpowiedzialność za spowodowanie zagrożenia w ruchu drogowym dla życia, zdrowia lub mienia znacznej wartości w świetle niemieckiego prawa, Paragraf na drodze, Nr 8/2015, S. 18-36.
[Die rechtlichen Konsequenzen der Gefährdung des Straßenverkehrs nach dem deutschen Recht]

22. Kilka uwag na temat reformy systemu sankcji, Prokuratura i Prawo Nr 11/2015, S. 31-44.
[Einige Anmerkungen zur Reform des Sanktionensystems]

23. Kann die Geldstrafe in der polnischen Strafzumessungspraxis zur dominanten Sanktion werden?, in: Jan Yener Ünver, Jan C. Joerden, Andrzej J. Szwarc, Keiichi Yamanaka (Hrsg.), Probleme des Allgemeinen Teils des Strafrechts aus rechtsvergleichender Perspektive – Materialien eines deutsch-japanisch-polnisch-türkischen Kolloquiums im Jahre 2014 an der Özyegin-Universität, Istanbul, Ankara 2015, S. 159-166.

24. Die finanziellen Konsequenzen für Geschwindigkeitsüberschreitungen nach deutschem und polnischem Recht, SVR 2/2016, S. 47-50.
[Konsekwencje prawne przekroczenia dopuszczalnej prędkości według polskiego i niemieckiego prawa karnego]

25. Die finanziellen Konsequenzen für Geschwindigkeitsüberschreitungen nach deutschem und polnischem Recht, NJ 3/2016, S. 107-109.
[Konsekwencje prawne przekroczenia dopuszczalnej prędkości według polskiego i niemieckiego prawa karnego]

26. Konsekwencje prawne przekroczenia dopuszczalnej prędkości w polskim i niemieckim systemie prawnym, Paragraf na drodze, Nr 1/2016, S. 63-76 .
[Rechtsfolgen für Geschwindigkeitsüberschreitung im polnischen und im deutschen Rechtssystem]

27. Einbruchdiebstahl im deutschen und im polnischen Strafrecht, in: Aleksandra Chylewska-Tölle, Alexander Tölle (Hrsg.), Auf beiden Seiten der Oder. Europäische, nationale und regionale Aspekte der deutsch-polnischen Nachbarschaft. Festschrift für Professor Dr. habil. Dr. h.c. Andrzej Jan Szwarc, Berlin 2016, S. 313-333.
[Kradzież z włamaniem w polskim i niemieckim prawie karnym, [w:] Aleksandra Chylewska-Tölle, Alexander Tölle (Hrsg.), Po obu stronach Odry. Europejskie, narodowe i regionalne aspekty sąsiedztwa polsko-niemieckiego. Księga Jubileuszowa Profesora zw. dr. hab. dr. h.c. Andrzeja Jana Szwarca, Berlin 2016, S. 313-333]

28. Die Regulierung der Rechte und Pflichten des Fußgängers und des Autofahrers auf dem Fußgängerüberweg - Neue Tendenzen im polnischen Recht, NZV 5/2016, S. 214-215.
[Prawa i obowiązki pieszego oraz kierowcy na przejściu dla pieszych - Nowe tendencje w polskim prawie]

29. Die grundlegenden Unterschiede in der Strafbarkeit der Trunkenheitsfahrt nach dem deutschen und polnischen Strafrecht, Blutalkohol Vol. 53/2016, Sup II 9-17.
[Podstawowe różnice w karalności prowadzenia pojazdów w stanie nietrzeźwości w polskim i niemieckim prawie]

30. Die Probleme der beiderseitigen Strafbarkeit einer Tathandlung im Kontext der grenzüberschreitenden Nacheile, in: M. Małolepszy, M. Soiné, A. Żurakowska (Hrsg.), Die deutsch-polnische Zusammenarbeit im Bereich der grenzüberschreitenden Nacheile, Berlin 2016, S. 83-97.

31. Problemy podwójnej przestępności czynu w kontekście pościgu transgranicznego, in: M. Małolepszy, A. Żurakowska (Hrsg.), Współpraca polsko-niemiecka w zakresie pościgów transgranicznych, Zielona Góra 2016, S. 75-88.
[Die Probleme der beiderseitigen Strafbarkeit einer Tathandlung im Kontext der grenzüberschreitenden Nacheile]

32. Czy badania prawnoporównawcze w zakresie prawa karnego są potrzebne?, in: A. Wudarski (Red.), Prawo obce w doktrynie prawa polskiego, Warschau 2016, S. 467-479.
[Wer braucht die strafrechtsvergleichenden Untersuchungen?]

33. Deutsches und polnisches Strafrecht – strukturelle Unterschiede, NJ 11/2016, S. 453-457.
[Niemieckie i polskie prawo karne – różnice strukturalne]

34. Prawnokarne problemy regulacji prostytucji w Niemczech, ePalestra, 11/2016.
[Strafrechtliche Probleme der Regulierung über Prostitution in Deutschland]

35. Braucht das polnische StGB ein neues Gefährdungsdelikt gegen Raser?, in: Jan C. Joerden, Andrzej J. Szwarc (Hrsg.), Strafrechtlicher Reformbedarf – Materialien einer deutsch-japanisch-polnisch-türkischen Tagung im Jahre 2015 in Rzeszów und Kraków (Polen), Posen 2016, S. 319-344.

36. Der Rechtsstaat auf dem Prüfstand. Über die Probleme der Isolation der Verurteilten nach der Verbüßung der Freiheitsstrafe in Polen, in: Jan C. Joerden, Kurt Schmoller (Hrsg.), Rechtsstaatliches Strafen. Festschrift für Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Keiichi Yamanaka zum 70. Geburtstag am 16. März 2017, Berlin 2017, S. 673-680.

37. Częściowy zakaz wykonywania zawodu, Czasopismo Prawa Karnego i Nauk Penalnych, 1/2017, S. 111-125.
[Eingeschränkes Berufsverbot]

38. Vernachlässigt der polnische Strafgesetzgeber die Generalprävention, in: E. W. Pływaczewski (Hrsg.), Current problems of the penal law and criminology, (im Druck).

39. Odpowiedzialność karna za prowadzenie pojazdu mechanicznego w stanie nietrzeźwości lub po użyciu alkoholu w polskim i niemieckim prawie, (im Druck).

40. Die ausgewählten Probleme der grenzüberschreitenden Nacheile in der deutsch-polnischen Zusammenarbeit, (im Druck).

41. Verletzung der Unterhaltspflicht im deutschen und im polnischen Rechtssystem (gemeinsam mit Eryk Sokołowski), (im Druck).

42. Die strafrechtlichen Grenzen der Satire und Karikatur in der Rechtsprechung, (im Druck).

43. Wybrane problemy pościgu transgranicznego w polsko-niemieckiej współpracy, (im Druck).

 

Zeitungsartikel:

1. Makdonaldyzacja polskiego wymiaru sprawiedliwości, Rzeczpospolita vom 12.01.2006.
    [McDonaldisierung der polnischen Justiz]

2. Surowiej dla spokoju sumienia, Rzeczpospolita vom 15.01.2014.
    [Härter, um das Gewissen zu stillen]

3. Zielone światło dla kary grzywny, Rzeczpospolita vom 05.03.2014.
    [Grünes Licht für die Geldstrafe]

4. Przyszła polityka karna – wielka niewiadoma, Rzeczpospolita vom 04.02.2015.
    [Die künftige Strafpolitik - eine große Unbekannte]

5. Kiedy polskie drogi będą wreszcie bezpieczne?, Rzeczpospolita vom 25.02.2015.
    [Wann werden polnische Straßen endlich sicher?]

6. Przejście dla lepszego prawa, Rzeczpospolita vom 22.04.2015.
    [Fußgängerüberweg für ein besseres Recht]

 

Interview:

1. Wenn Kriminalität zum Preis der Freiheit wird, 2013

2. Maciej Małolepszy o tygodniowych karach więzienia, Rzeczpospolita vom 25.02.2016

 

Sonstiges:

1. Einführung in: Maciej Małolepszy, Gudrun Hochmayr, Paweł Nalewajko (Hrsg.), Europäischer Haftbefehl und Übergabeverfahren zwischen Deutschland und Polen, Berlin 2012, S. 5-6.

2. Einführung in: Maciej Małolepszy, Gudrun Hochmayr, Paweł Nalewajko (Hrsg.), Auslieferung von eigenen Staatsangehörigen – Probleme in der Praxis der deutsch-polnischen Zusammenarbeit in Strafsachen, Berlin 2013.

3. Diskussionsbeitrag, in: Biuletyn Komisji Kodyfikacyjnej Prawa Karnego 3/2011, S. 197.

4. Bericht, Internationale wissenschaftliche Tagung "Europäischer Haftbefehl und Übergabeverfahren zwischen Deutschland und Polen" (Słubice, 9/10 VI 2011) (mit Paweł Nalewajko), Państwo i Prawo 4/2012, S. 126-128.

5. Einführung, in: E. Hryniewicz, M. Małolepszy, Karne aspekty spowodowania uszczerbku na .zdrowiu w prawie polskim, niemieckim i austriackim, Posen 2013.
[Strafrechtliche Aspekte der Körperverletzung im polnischen, deutschen und österreichischen Recht]

6. Einführung, in: M. Małolepszy (Red.), Reforma systemu sankcji w Niemczech, Austrii i Polsce. Die Reform des Sanktionenrechts in Deutschland, Österreich und Polen, Warschau 2015, S. XVII-XIX.

7. Einführung, in: M. Małolepszy, M. Soiné, A. Żurakowska (Hrsg.), Die deutsch-polnische Zusammenarbeit im Bereich der grenzüberschreitenden Nacheile, Berlin 2016, S. 7-9.

8. Tagungsbericht. Polnisch-deutsch-japanisch-türkische Tagung “Strafrechtlicher Reformbedarf” vom 14. bis zum 19. Sept. 2015 in Rzeszów und Kraków, in: J. Hruschka, J. C. Joerden (Hrsg.), Jahrbuch für Recht und Ethik. Annual Review of Law and Ethics, Bd. 24, Berlin 2016, S. 487-491.

 

Gastvorträge:

1. Polska polityka karna na tle państw Unii Europejskiej, Konferenz der Rechtsanwaltskammer Zielona Góra, Pogorzelica 2006.
[Die polnische Strafpolitik im Hintergrund anderer EU-Staaten]

2. Dimensionen der Rechtsvergleichung – Traditionalität und Modernität der Rechtssysteme,  Referat aus Anlass der Übergabe des Joachim-Georg-Darjes-Preises, Frankfurt (Oder) 2008.

3. Die revolutionäre Reform des polnischen Strafzumessungsrechts und ihre möglichen Auswirkungen auf die Sanktionierung der Eigentumskriminalität, Fachtagung "Organisierte grenzüberschreitende Kriminalität", Königs Wusterhausen 2014

4. "Die Reform des Sanktionensystems“, Vortrag im Polizeipräsidium Grünberg am 16.06.2015

5. "Die aktuellen Probleme der grenzüberschreitenden Nacheile in der deutsch-polnischen Zusammenarbeit", Justizakademie des Landes Brandenburg, Königs Wusterhausen am 09.09.2016

6. "Deutsches und polnisches Strafrecht – strukturelle Unterschiede", Veranstalter: Juristische Gesellschaft Frankfurt (Oder), 13.10.2016

7. „Der Einsatz von ehrenamtlichen Richtern im deutschen und polnischen Strafverfahren. Ein Rechtsvergleich mit Überlegungen zu einem möglichen Einsatz im Nachbarland – Modell für eine Zukunft in Europa?“, Veranstalter: Bund ehrenamtlicher Richterinnen und Richter, Landesverband Brandenburg/Berlin e.V., Potsdam 17.06.2017

 

Verlagsbesprechung:

1. Rezension der Monographie von Magdalena Perkowska u.d.T. Przestępczość graniczna cudzoziemców. Warszawa 2013.

2. Rezension der Monografie von Elżbieta Hryniewicz-Lach u.d.T. Kara kryminalna w świetle Konstytucji RP. Warszawa 2015.

 

Gutachten zum deutschen Strafrecht für polnische Staatsanwaltschaften und Gerichte:

1. Gutachten für Amtsgericht Stargard Szczeciński vom 12.06.2012, Aktenzeichen: VII K 180/12.

2. Gutachten für Staatsanwaltschaft Pyrzyce vom 19.12.2014, Aktenzeichen: Ds. 644/14/S.