Banner Viadrina

Lehrveranstaltungen Wintersemester 2011 / 2012

Grundkurs Zivilrecht III - Sachenrecht

Internationales Privatrecht (Grundlagen)

Europäisches Privatrecht

Internationales Handelsrecht

 

 

 

Grundkurs Zivilrecht III - Sachenrecht

 

Zeit: Montag 09.30 - 11.00 Uhr, Ort: GD Hs 6
        Dienstag 14.00 - 15.30 Uhr, Ort: GD HS 1

Beginn: 17.10.2011

Teilnahmevoraussetzungen:
Für Studenten ab dem 3. Semester.

Gegenstand der Lehrveranstaltung:
Die Vorlesung beschäftigt sich mit dem 3. Buch des BGB; sie knüpft an den Grundkurs Zivilrecht I und II an. Zunächst erfolgt eine Einführung in die Grundlagen des Sachenrechts. Aus dem Mobiliarsachenrecht werden vor allem der Besitz, das Eigentum und die Sicherungsrechte an beweglichen Sachen behandelt. Im Immobiliarsachenrecht bilden Schwerpunkte der Erwerb und der Verlust des Grundeigentums sowie die Grundpfandrechte (Hypothek und Grundschuld).

Literatur:
Baur/Stürner, Sachenrecht, 18. Aufl. 2009; Prütting, Sachenrecht, 34. Aufl. 2011; Wolf/Wellenhofer, Sachenrecht, 26. Aufl. 2011 (im Erscheinen); Vieweg/Werner, Sachenrecht, 5. Aufl. 2011 (im Erscheinen)
Weitere Literaturhinweise und Materialien werden in der Veranstaltung ausgegeben.

ECTS: 8 Punkte, 8 Credit-Points

 

 

Internationales Privatrecht (Grundlagen)

 

Zeit: Montag 14.00 - 16.00 Uhr

Ort: CP 17

Beginn: 24.10.2011

Teilnahmevoraussetzungen:
Für Studierende ab 5. Semester, insbesondere für SPB 8 (Internationales und Europäisches Privat- und Verfahrensrecht; Pflichtfach), SPB 1 (Zivilrechtspflege; Wahlpflichtfach) sowie Bachelor GPL (Pflichtfach). Vor allem für Studierende des Bachelor GPL wird eine Klausur angeboten.

Gegenstand der Lehrveranstaltung:
Die Vorlesung vermittelt Grundkenntnisse im Internationalen Privatrecht (IPR). Es geht um die praktisch wichtige Frage, welches Recht in einem Fall mit Auslandsbezug anwendbar ist. Behandelt werden die besondere Terminologie und Vorgehensweise des IPR, seine zunehmend europäischen Quellen und die Bezüge zu anderen Rechtsgebieten. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Allgemeinen Teil des IPR, behandelt werden aber auch die einzelnen Rechtsgebiete (insbesondere Vertragsrecht, Deliktsrecht, Sachenrecht, Familienrecht und Erbrecht).

Literatur:
von Hoffmann/Thorn, Internationales Privatrecht, 9. Aufl. 2007; Kegel/Schurig, Internationales Privatrecht, 9. Aufl. 2004; Kropholler, Internationales Privatrecht, 6. Aufl. 2006; Rauscher, Internationales Privatrecht, 3. Aufl. 2009; Jayme/Hausmann, Internationales Privat- und Verfahrensrecht, 15. Aufl. 2010 (Textausgabe)
Weitere Literaturhinweise und Materialien werden in der Veranstaltung ausgegeben.

ECTS: 4 Punkte, 4 Credit-Points

 

Europäisches Privatrecht

 

Zeit: Dienstag 9.30 - 11.00 Uhr

Ort: GD 203

Beginn: 18.10.2011

Teilnahmevoraussetzungen:
Für Studierende ab 5. Semester, insbesondere SPB 8 (Internationales und Europäisches Privat- und Verfahrensrecht; Pflichtfach); SPB 1 (Zivilrechtspflege; Wahlpflichtfach); SPB 3 USP ZR (Wirtschaftsrecht; Wahlpflichtfach); GPL Master Modul III; geeignet auch für MES-Studenten. Die Veranstaltung dient gleichzeitig der Vorbereituntg auf die europarechtliche Klausur der staatlichen Pflichtfachprüfung, in der nach § 5 JAO nunmehr auch zivilrechtliche Themen geprüft werden können.

Gegenstand der Lehrveranstaltung:
Das Europäische Privatrecht ist eine noch in der Entstehung befindliche Rechtsordnung, die sich aus einer Vielzahl von Rechtsquellen zusammensetzt, insbesondere aus EG-Richtlinien mit privatrechtlichem Inhalt. Weitere Quellen sind verschiedenen europäische Projekte zur Rechtsvereinheitlichung, insbesondere der Draft Common Frame of Reference und das geplante Optionale Europäische Vertragsrecht, und nicht zuletzt auch die angeglichenen nationalen Rechtsordnungen. Die Vorlesung bietet eine Einführung in dieses auch praktisch immer wichtiger werdende Rechtsgebiet. Sie geht auf das Europäische Richtlinien- und Verordnungsrecht ebenso ein wie auf die verschiedenen übernationalen Vereinheitlichungsprojekte und deren Verhältnis zu den nationalen Rechtsordnungen. Hier stellen sich vor allem methodische Probleme, die aus dem Vorrang des europäischen Rechts vor dem nationalen resultieren..

Literatur:
Grundmann/Riesenhuber (Hrsg.), Textsammlung Europäisches Privatrecht, 2009; Artz/Staudinger (Hrsg.); Europäisches Verfahrens-, Kollisions- und Privatrecht, 2010; Pechstein/Domröse (Hrsg.), Europarecht, 2010;Langenbucher (Hrsg.), Europarechtliche Bezüge des Privatrechts, 2. Aufl. 2008; Riesenhuber, Europäisches Vertragsrecht, 2. Aufl. 2006; Heiderhoff, Gemeinschaftsprivatrecht, 2. Aufl. 2007.

Weitere Literaturhinweise und Materialien werden in der Veranstaltung ausgegeben.

ECTS: 4 Punkte, 4 Credit-Points

 

 

Internationales Handelsrecht

Dozent: Prof. (em.) Dr. Martiny

Zeit: Freitag, 20. Januar 2012, 9 - 18 Uhr, Ort: AM k12;

Samstag, 21. Januar 2012, 9 - 18 Uhr; Sonntag, 22. Januar 2012, 9 - 18 Uhr, Ort: AM 203

Beginn: Freitag, 20. Januar 2012

Teilnahmevoraussetzungen: für Studierende ab dem 6. Semester, insbesondere für SPB 8 - alt SPB 5, USP ZR, Master Modul III) als Blockveranstaltung an folgenden Terminen an:

Gegenstand der Lehrveranstaltung: Vermittelt werden examens- und praxisrelevante Grundkenntnisse in den für den Handelsverkehr sowie die Im- und Exportwirtschaft wichtigen Fragen. Dazu zählen u.a. das Internationale Vertragsrecht (Rom I-VO), das Einheitsrecht (UNIDROIT-Prinzipien, UN-Kaufrecht), Handelsbräuche und Handelsklauseln, das Internationale Transportrecht, internationaler Zahlungsverkehr und Zahlungssicherung sowie die Leistungs- und Kreditsicherung.

Literatur: Gildeggen/Willburger, Internationale Handelsgeschäfte, 3. Aufl. 2010; Güllemann, Internationales Vertragsrecht, 2011; Herdegen, Internationales Wirtschaftsrecht, 8. Aufl. 2009; Reithmann/Martiny (Hrsg.), Internationales Vertragsrecht, 7. Aufl. 2010; Jayme/Hausmann, Internationales Privat- und Verfahrensrecht, 15. Aufl. 2010 (Textausgabe). - Weitere Literaturhinweise und Materialien werden in der Veranstaltung ausgegeben.

ECTS: 4 Punkte, 4 Credit-Points