Banner Viadrina

§ 40 Abgabe und Bewertung der Hausarbeit

(1) Der Kandidat hat die Hausarbeit in Reinschrift und in elektronischer Form innerhalb der festgelegten Frist beim Aufgabensteller abzuliefern.

(2) Der Hausarbeit fügt der Kandidat die mit seiner Unterschrift versehene Versicherung bei, dass er die Arbeit ohne fremde Hilfe angefertigt und sich anderer als der von ihm angegebenen Hilfsmittel nicht bedient hat. Die Versicherung ist in der im Anhang 1 abgedruckten Form der Erklärung über die selbstständige Abfassung einer Hausarbeit einzureichen.

Zu § 40 Abs. 2 SPO 2016 und SPO 2010 (PA-Sitzung vom 07.06.2017):
Eine parallel zur Anfertigung einer SPB-Hausarbeit stattfindende Schreibberatung des Schreibzentrums der EUV (in demselben Semester) ist unzulässig.

Zu § 39 Abs. 4 und § 40 Abs. 2 SPO (PA-Sitzung vom 7.5.2014 und Klarstellungsbeschluss vom 10.6.2015):

Ein Einführungsgespräch im Sinne einer kurzen Erläuterung bei der Vergabe des Themas für eine Hausarbeit im Schwerpunktbereich ist zulässig. Eine darüber hinausgehende Betreuung durch den Aufgabensteller darf es nicht geben.

Zu § 7 Abs. 5 Bachelor-PO i.V.m. § 40 Abs. 2 SPO (PA-Sitzung vom 10.06.2015):
Für Bachelorarbeiten gibt es keinerlei Einschränkung hinsichtlich des Betreuungsumfangs durch die Aufgabenstellerin bzw. den Aufgabensteller.

(3) Die Hausarbeit ist von zwei Prüfern in Form von Gutachten zu bewerten. Erstprüfer soll derjenige sein, der das Thema der Hausarbeit gestellt hat. Stellen zwei Dozenten nach § 39 Abs. 1 Satz 3 gemeinsam eine Haus­arbeit, sind sie gemeinsam mit der Erstellung des Erstgutachtens zu betrauen.

(4) Das Ergebnis der schriftlichen Hausarbeitsleistung ist dem Prüfungsamt durch den Erstprüfer spätestens drei Monate nach Abgabe der Hausarbeit mitzuteilen. In begründeten Ausnahmefällen kann der Prüfungs­aus­schuss die Frist um einen Monat verlängern.

(5) Das Prüfungsamt teilt dem Kandidaten unverzüglich das Ergebnis der Bewertung mit.