Banner Viadrina

Master-Studiengang Mediation und Konfliktmanagement (M.A./LL.M.)

Autoren der Fernstudienmaterialien

Susanna Krüger, M.A., M.P.A.

Seit 2005 als Organisationsberaterin für den Deutschen Entwicklungsdienst in West-Bank/Gaza, Aufbau eines Capacity Building Programs für lokale NGOs. Davor im Bundestag (entwicklungspolitische Sprecherin einer Fraktion), in der Verwaltungsreform (Senator für Finanzen, Bremen), Curriculumsentwicklung (Projekt Humboldt-Viadrina School of Governance der SG Einrichtungs gGmbH) und Beratung von Non Profit Organisationen tätig.  Entwicklung von Lehrmaterialien zu Verfahrensdesign, partizipativer Planung; Lehrtätigkeit zu int. Entwicklungspolitik; seit 2006 Evaluatorin verschiedener Entwicklungsprojekte. Schwerpunkte: PM&E, Projektentwicklung, OE, Capacity Building, Venture Philanthropy, Social Venture Funds, Social Entrepreneurship, alternative Entwicklungsfinanzierung. Studium der Geschichte, des öffentlichen Rechts und der Philosophie (M.A.) sowie Postgraduiertenstudium an der Kennedy School of Government, Harvard University (M.P.A.). Seit 2007 Promotionsvorbereitungen.

 

Jutta Lack-Strecker

Diplom-Psychologin, Psychotherapeutin, Lehrtherapeutin für Paar- und Familientherapie, Supervisorin (DGSF) , Mediatorin und Ausbilderin für Familienmediation u. a. an den Universitäten Frankfurt/Oder und Oldenburg, am IWM, Klagenfurt, und am B.I.M., Berlin. Ihr eigenes Mediationstraining begann sie 1982 mit Mediatoren aus England, den USA und Israel. Seit 1989 führt sie Familien-, Erb- und Wirtschaftsmediation in eigener Praxis durch und leitet Fort- und Weiterbildungen Sie ist Gründungsmitglied der Bundes-Arbeitsgemeinschaft für Familien-Mediation (BAFM), seit 1996 im Vorstand tätig und seit 1998 deren Sprecherin. Ihr Seminarschwerpunkt im Weiterbildungsprogramm Mediation ist „Familienrekonstruktion für MediatorInnen“ sowie „Ressourcenorientiertes Arbeiten in der Mediation als Selbsterfahrung“.

 

PD Dr. Kai von Lewinski

Wissenschaftlicher Assistent an der Humboldt-Universität zu Berlin. Von 2002 bis 2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Anwaltsrecht an der Humboldt-Universität, zuständig für das Anwaltliche Berufsrecht. Von 2000 bis 2004 Rechtanwalt in einer internationalen Sozietät in Frankfurt (Main) und Berlin.
Lehrtätigkeit im Bereich Alternative Streitbeilegung bei der Summer School der Tulane Law School/Humboldt-Universität zu Berlin. Veröffentlichungen u.a. zum Berufsrecht von Anwälten und Mediatoren und zu Online Dispute Resolution.

PD Dr. Kai-Olaf Maiwald

Diplom-Soziologe. Studium der Soziologie (Diplom) in Bielefeld, Heidelberg und Frankfurt a. M..
1995 Promotion an der J.W.Goethe-Universität Frankfurt am Main. 1994-2002 wissenschaftlicher Assistent am Institut für Soziologie der Universität Tübingen. 2003 Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten an der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften der Universität Tübingen. Seit 2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialforschung Frankfurt a. M. Arbeitsschwerpunkte: Paar- und Familiensoziologie, Professionssoziologie, Geschlechterforschung, qualitative Methoden, Biographieforschung und Rechtssoziologie.

Tobias Mischlau

Jurist. Ausbildung an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Tel-Aviv University. Schwerpunkte Mediation und Rechtsgeschichte. Mitarbeit in Stiftungen; Moderationstätigkeiten, insbesondere im Bereich "Bürgergesellschaftliche Beteiligung".

123456