Banner Viadrina

Bachelor-Studiengang Recht und Wirtschaft | Wirtschaft und Recht in der Studienvariante Recht und Wirtschaft

Modul: Einführung in das Medienrecht

Lehrveranstaltungen des Moduls Einführung in das Medienrecht (2 SWS)
Inhalte des Moduls Die Veranstaltung gibt einen umfassenden Einblick in das deutsche Medienrecht. Behandelt werden neben den verfassungsrechtlichen Grundlagen die klassischen medienrechtlichen Vorschriften und Verfahrenstypen, jeweils unter besonderer Berücksichtigung des Einflusses der neuen Medien auf diese Rechtsgebiete. Praktische Beispiele sollen dazu dienen, rechtliche Probleme aufzuzeigen und das erlernte Wissen anzuwenden sowie zu festigen.

Es besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an der jährlichen internationalen Veranstaltung „Frankfurter Medienrechtstage“.

Lernergebnisse des Moduls Fachliche Kompetenzen:
Die Studierenden haben ein Verständnis für das Medienrecht in Deutschland entwickelt, kennen die einschlägigen Rechtsvorschriften und haben die verfassungsrechtlichen Wertungen, die das Medienrecht prägen, verinnerlicht. Dadurch sind sie in der Lage, eigenständig medienrechtliche Probleme zu erkennen, zu abstrahieren und überzeugend zu lösen.

Überfachliche Kompetenzen:
Die Studierenden schulen ihr analytisches Denken und Problembewusstsein. Sie können zur Lösung auch ihnen vorher unbekannter Fragestellungen eigene Argumente entwickeln.

Studiensemester  5. Semester
Dauer des Moduls ein Semester
Häufigkeit des Angebots des Moduls jedes Wintersemester
Zahl der zugeteilten ECTS-Credits 6 ECTS-Credits
Gesamtworkload 180 Arbeitsstunden, davon: Selbststudium = 150 Stunden, Präsenzzeit = 30 Stunden (2 SWS)
Art des Moduls Studienvariante Recht und Wirtschaft (Schwerpunktbildung):
Pflichtmodul in der Modulgruppe 4: Medienrecht und Wirtschaft

Studienvariante Wirtschaft und Recht (Schwerpunktbildung): Modulgruppe 1: Management and Law

Verwendbarkeit des Moduls Die Lehrveranstaltung des Moduls gehört zur Schwerpunktbereichsausbildung des Studienganges Rechtswissenschaft.
Voraussetzungen für die Teilnahme keine
Modulverantwortlicher/Modul­verant­wortliche RA Prof. Dr. phil. Johannes Weberling/Prof. Dr. Katharina de la Durantaye
Hochschullehrende der Lehrveranstaltungen
(Angaben nicht abschließend)
RA Prof. Dr. phil. Johannes Weberling

Prof. Dr. Katharina de la Durantaye

Art der Prüfung/Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten Klausur im Umfang von 120 Minuten
Gewichtung der Note in der Gesamtnote Die Modulabschlussnote geht neben der Note der Abschluss­arbeit sowie aller weiteren für den Studienabschluss er­for­der­lichen Module in die Gesamtnote ein, wobei der nach ECTS-Credits gewichtete Durchschnitt der Noten gebildet wird.
Lehr- und Lernmethoden des Moduls Vorlesung

Logo_facebook_43x43pix ©Giraffe Werbeagentur GmbH / Blissmedia logo_instagram_43x43 ©https://en.instagram-brand.com