Banner Viadrina

Bachelor-Studiengang Recht und Wirtschaft | Wirtschaft und Recht in der Studienvariante Recht und Wirtschaft

Modul: Außergerichtliche Streitbeilegung - Verfahrensarten im Überblick

Lehrveranstaltungen des Moduls Außergerichtliche Streitbeilegung - Verfahrensarten im Überblick (2 SWS)
Inhalte des Moduls Die Vorlesung bietet einen Überblick über die unterschiedlichen Verfahrensformen der außergerichtlichen Streitbeilegung (Verhandlung, Mediation, Schlichtung und Schiedsgerichtsbarkeit) mit ihren jeweiligen Charakteristika, typischen Einsatzgebieten und rechtlichen Rahmenbedingungen. Dabei wird besonderes Augenmerk auf Aspekte der Digitalisierung von ADR gelegt, die durch die Corona-Pandemie eine deutliche Beschleunigung erfahren hat.

Auf Basis der vermittelten Grundkenntnisse zu diesen einzelnen Verfahrensarten werden Kriterien der interessenorientierten Verfahrenswahl, Möglichkeiten der Kombination von Verfahren(selementen) zu sog. Hybridverfahren sowie Ansätze der Etablierung von Konfliktmanagementprogrammen und -systemen vermittelt.

Lernergebnisse des Moduls Fachliche Kompetenzen:
Alle genannten Kompetenzen sind sowohl fachliche als auch überfachliche Kompetenzen.

Überfachliche Kompetenzen:

  • Orientierung im Verfahrensspektrum der außergerichtlichen Streitbeilegung
  • Kenntnisse der jeweiligen Charakteristika, typischen Einsatzgebieten und rechtlichen Rahmenbedingungen der Verfahrensformen Verhandlung, Mediation, Schlichtung und Schiedsgerichtsbarkeit
  • Überblick über die Gestaltungsansätze von Online Dispute Resolution
  • Überblick über Möglichkeiten der Gestaltung von Hybridverfahren
  • Verständnis für Kriterien und Vorgehensweise von Konfliktmanagement
Studiensemester  4./6. Semester
Dauer des Moduls ein Semester
Häufigkeit des Angebots des Moduls jedes zweite Sommersemester (ungerade Jahre)
Zahl der zugeteilten ECTS-Credits 3 ECTS-Credits
Gesamtworkload 90 Arbeitsstunden, davon: Selbststudium = 60 Stunden, Präsenzzeit = 30 Stunden (2 SWS)
Art des Moduls Studienvariante Recht und Wirtschaft (Schwerpunktbildung):

Ergänzendes Modul in der Modulgruppe 1: Arbeitsrecht und Management

Ergänzendes Modul in der Modulgruppe 2: Wirtschaftsrecht und Steuern/Wirtschaftsrecht und Finanzen

Ergänzendes Modul in der Modulgruppe 4: Medienrecht und Marketing (SSO 2020)/Medienrecht und Wirtschaft (SSO 2017)

Studienvariante Wirtschaft und Recht (Schwerpunktbildung):

Modulgruppe 1: Management and Law

Modulgrupe 2: Finance, Accounting, Taxation and Law

Verwendbarkeit des Moduls Die Lehrveranstaltung des Moduls gehört zur Schwerpunktbereichsausbildung im Studiengang Rechtswissenschaft und wird im Bachelorstudiengang Recht und Politik im Rahmen des Moduls III. 1. Recht und Politik im nationalen Kontext (Vertiefung) angeboten.
Voraussetzungen für die Teilnahme keine
Modulverantwortlicher/Modul­verant­wortliche Prof. Dr. Kaspar Frey
Hochschullehrende der Lehrveranstaltungen
(Angaben nicht abschließend)
Prof. Dr. Ulla Gläßer, LL.M.
Art der Prüfung/Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten Klausur (120 Minuten)
Gewichtung der Note in der Gesamtnote Die Modulabschlussnote geht neben der Note der Abschluss­arbeit sowie aller weiteren für den Studienabschluss er­for­der­lichen Module in die Gesamtnote ein, wobei der nach ECTS-Credits gewichtete Durchschnitt der Noten gebildet wird.
Lehr- und Lernmethoden des Moduls Vorlesung mit vielen interaktiven Anteilen (praktische Übungen und Fallsimulationen) sowie Vorträgen von Gastexperten und Gastexpertinnen

Logo_facebook_43x43pix ©Giraffe Werbeagentur GmbH / Blissmedia logo_instagram_43x43 ©https://en.instagram-brand.com