Banner Viadrina
Logo für Bachelorstudiengang ©Giraffe Werbeagentur GmbH / Blissmedia

Recht und Politik


Ablauf des Studiums

Die Regelstudienzeit beträgt 6 Fachsemester und der Studienumfang 180 ECTS-Credits.

Der Bachelorstudiengang Recht und Politik gliedert sich inhaltlich in:

  • die juristische Grundlagenausbildung (15 ECTS-Credits)
  • die sozialwissenschaftliche Grundlagenausbildung (15 ECTS-Credits)
  • die Schwerpunktbildung (96 ECTS-Credits)
  • die außerfachlichen und überfachlichen Qualifikationen einschließlich der Fremd­sprachen­aus­bil­dung (42 ECTS-Credits) und
  • die Bachelorprüfung (Bachelorarbeit und mündliche Prüfung) (12 ECTS-Credits).

Abgeleitet aus dem Profil der Viadrina wurde der Studiengang konsequent in­ter­disziplinär ausgestaltet, d.h. fast alle Module beinhalten sowohl juristische als auch kulturwissenschaftliche und hier insbesondere thematisch einschlägige politik- und sozialwissenschaftliche Lehrveranstaltungen.

Nach erfolgreichem Abschluss wird der Titel "Bachelor of Arts" verliehen.

Grundlagenausbildung

In den ersten beiden Semestern sind die juristische und die sozial­wissen­schaftliche Grundlagenausbildung zu absolvieren.

Im 1. Semester werden Sie die in den Studiengang einführende Vorlesung "Recht und Politik im historischen Kontext" besuchen sowie in einer juristischen Vorlesung Kenntnisse im Staatsorganisationsrecht erwerben. Zudem erhalten Sie eine Einführung in eine sozialwissenschaftliche Methode und erwerben einen Leis­tungs­nach­weis in einem von vier Grundlagenfächern (Rechts­philo­sophie, Rechtssoziologie, Römische Rechts­geschichte oder Euro­päi­sche Rechts­geschichte).

Schwerpunktstudium

Der inhaltliche Schwerpunkt des Studiums liegt darin, das Verhältnis von Recht und Politik in vier Bezugsrahmen zu untersuchen: national, europäisch, inter­national und transnational (2. bis 4. Fachsemester).

Im Modul "Recht und Politik im nationalen Kontext" beschäftigen Sie sich in einer juristischen Vorlesung ein­ge­hend mit den im Grundgesetz verankerten Grundrechten. Darüber hinaus lernen Sie, Regierungssysteme und Re­gie­rungs­praxis wissenschaftlich zu beschreiben und zu vergleichen.

Das Modul "Recht und Politik im europäischen Kontext" beinhaltet eine juris­tische Vorlesung zum Europarecht. Darin beschäftigen Sie sich mit dem Recht der Europäischen Union. Darüber hinaus besuchen Sie eine weitere Lehr­ver­an­staltung zum Regieren im EU-System.

Im Modul "Recht und Politik im internationalen Kontext" steht die Beschäftigung mit dem Völkerrecht, dem inter­nationalen Menschrechtsschutz und den inter­nationalen Beziehungen zwischen den einzelnen Staaten sowie Staaten und der EU als supranationalem Mehrebenensystem im Vordergrund.

Zum Modul "Recht und Politik im transnationalen Kontext" gehören die Grund­lagen des Internationalen Privat­rechts sowie weitere frei wählbare Lehr­ver­an­stal­tungen zu den Themenfeldern Migration, Öffentlichkeit und Medien.

Vertiefung Schwerpunktstudium

Zwei der vier Schwerpunkte sind im letzten Drittel des Studiums (5. bis 6. Fachsemester) zu vertiefen. Sie können hier aus dem veröffentlichten Lehr­angebot für die einzelnen Schwerpunkte insgesamt Lehrveranstaltungen im Umfang von 36 ECTS-Credits wählen. Die ECTS-Credits müssen jeweils zur Hälfte an der Juristischen und an der Kulturwissenschaftlichen Fakultät er­wor­ben werden.

Abschlussphase

Das Studium schließt mit einer Bachelorarbeit und einer mündlichen Prüfung ab.

Unser Musterstudienverlaufsplan soll Ihnen den Studienverlauf veranschaulichen:

Musterverlaufsplan_neu ©EUV Sönke Matthiessen