Banner Viadrina

Promotion

UB_2011_IMG_0377 ©Pressestelle Heide Fest
Die Juristische Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) verleiht den akademischen Grad eines Doktors der Rechte (Dr. iur.) aufgrund einer wissenschaftlichen Abhandlung (Dissertation) und einer mündlichen Prüfung (Disputation). Die Promotion dient dem Nachweis der Befähigung zu vertiefter rechtswissenschaftlicher Arbeit.

Das Promotionsverfahren wird durch den Dekan und die Prüfungs­or­gane durchgeführt. Prüfungsorgane sind der Pro­mo­tions­aus­schuss und die Prüfungskommission. Der Dekan ist Vorsitzender des Pro­mo­tions­ausschusses.

Zur Promotion zugelassen wird, wer die erste juristische Prüfung oder die zweite juristische Staatsprüfung mindestens mit der Note "voll­be­friedigend" bestanden hat. Bewerber, die einen der ersten juristischen Prüfung gleichgestellten Abschluss eines rechtswissenschaftlichen Studiums an einer Universität oder wissenschaftlichen Hochschule der Deutschen Demokratischen Republik mit dem Abschluss als "Diplom-Jurist" mindestens mit der Note "gut" bestanden haben, werden zur Promotion zugelassen. Zur Promotion zugelassen wird auch, wer eine der ersten juristischen Prüfung vergleichbare Prüfung im Ausland er­folg­reich abgelegt hat, wenn der Dekan feststellt, dass die erreichte Note der im Absatz 1 Satz 1 genannten Notenstufe entspricht.

Weitere Regelungen entnehmen Sie bitte der Promotionsordnung.