Banner Viadrina

Datenschutzerklärung

Datenschutzhinweise

Nachfolgende Datenschutzhinweise gelten für die folgenden, in der Verantwortung der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) respektive der Stiftung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) – im Folgenden gemeinsam bezeichnet als “Viadrina” – betriebenen Internetpräsenzen:

https://europa-uni.de
https://viacampus.europa-uni.de
https://moodle.europa-uni.de
https://evaexam.europa-uni.de
https://evasys.europa-uni.de
https://mahara.europa-uni.de
https://unirep.europa-uni.de
https://mportal.europa-uni.de
https://arsnova.europa-uni.de
https://etherpad.europa-uni.de
https://plagscan.com/euv
https://www.pol-int.org/de
https://alumni.europa-uni.de/

Stand: 11.01.2022

Inhaltsübersicht

Verantwortliche

Datenschutzbeauftragter/ Datenschutzbeauftragte

Übersicht der Verarbeitungen

Sicherheitsmaßnahmen

Übermittlung und Offenbarung von personenbezogenen Daten

Datenverarbeitung in Drittländern

Einsatz von Cookies

Wahrnehmung von Aufgaben nach Satzung der Stiftung

Studium, Lehre, Forschung

Immatrikulation, Registrierung und Viadrina-Account

Campus-Informationssystem “viaCampus”

Single-Sign-On-Anmeldung

Kontaktaufnahme

Lernplattformen, Videokonferenzen, Webinare und Online-Meetings

Bewerbungsverfahren zwecks Studium oder Arbeitsaufnahme

Betrugs- und Plagiatsprävention

Cloud-Dienste

Newsletter und elektronische Benachrichtigungen

Umfragen und Befragungen

Webanalyse, Monitoring und Optimierung

Präsenzen in sozialen Netzwerken (Social Media)

Plugins und eingebettete Funktionen sowie Inhalte

Löschung von Daten

Änderung und Aktualisierung der Datenschutzhinweise

Rechte der betroffenen Personen

Verantwortliche

Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
Stiftung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Große Scharrnstr. 59 – 15230 Frankfurt (Oder)

Vertretungsberechtigte Person:     
Prof. Dr. Julia von Blumenthal – Präsidentin

E-Mail: president@europa-uni.de

Telefon: +49 335 5534 4421

Impressum:                                      
https://www.europa-uni.de/de/admin/EUV-Impressum.html

Datenschutzbeauftragter/ Datenschutzbeauftragte

Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
Der Datenschutzbeauftragte
Große Scharrnstr. 59
15230 Frankfurt (Oder)


Telefon: +49 335 5534 4597

E-Mail: datenschutz@europa-uni.de

Übersicht der Verarbeitungen

Die nachfolgende Übersicht fasst die Arten der verarbeiteten personenbezogenen Daten und die Zwecke ihrer Verarbeitung zusammen und verweist auf die betroffenen Personen. Mitunter werden nicht immer alle aufgeführten Datenarten verarbeitet.

 Arten der verarbeiteten Daten

  • Bestandsdaten (z. B. Namen, Adressen)
  • Daten von Bewerberinnen und Bewerbern (z. B. Angaben zur Person, Post- und Kontaktadressen, die zur Bewerbung gehörenden Unterlagen und die darin enthaltenen Informationen, wie z. B. Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse sowie weitere im Hinblick auf eine konkrete Stelle oder freiwillig von Bewerbern mitgeteilte Informationen zu deren Person oder Qualifikation)
  • Inhaltsdaten (z. B. Texteingaben, Fotografien, Videos)
  • Kontaktdaten (z. B. E-Mail, Telefonnummern)
  • Meta-/Kommunikationsdaten (z. B. Geräte-Informationen, IP-Adressen)
  • Nutzungsdaten (z. B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten)
  • Sozialdaten (Daten, die dem Sozialgeheimnis (§ 35 SGB I) unterliegen und z. B. von Sozialversicherungsträgern, Sozialhilfeträgern oder Versorgungsbehörden verarbeitet werden)
  • Standortdaten (Daten, die den Standort des Endgeräts eines Endnutzers angeben)
  • Tonaufnahmen, Videoaufnahmen
  • Kontaktinformationen (z.B Facebook) ("Kontaktinformationen" sind Daten, die betroffene Personen (klar) identifizieren, wie z. B. Namen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern, die an Facebook, z. B. via Facebook-Pixel oder Upload zu Abgleichzwecken zwecks Bildung von Custom Audiences übermittelt werden können)

 

Besondere Kategorien von Daten

Die Verarbeitung besonderer Kategorien von Daten findet im Einzelfall statt. Die konkreten Umstände sind bei der Beschreibung der einzelnen Datenverarbeitungen aufgeführt.
 

Kategorien betroffener Personen

  • Beschäftigte (z. B. Angestellte, Beamte, wissenschaftliche Mitarbeitende, studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte, Lehrbeauftragte, Bewerber/innen, ehemalige Mitarbeitende, sonstige Universitätsangehörige)
  • Studierende (auch Promotionsstudierende, Collegestudierende oder Studierende im internationalen Studierendenaustausch, Gasthörer/innen und Nebenhörer/innen)
  • Alumni
  • Wissenschaftler/innen
  • Bewerber/innen und Studienbewerber/innen
  • Geschäfts- und Vertragspartner, Auftragnehmer/innen
  • Mitglieder externer Berufungskommissionen
  • Interessent/innen, externe Gäste und Besucher/innen
  • Kommunikationspartner/innen, Medienvertreter/innen
  • Nutzende (z. B. Webseitenbesucher/innen, Nutzende von Onlinediensten)
  • Angehörige anderer Universitäten
  • Promovierende und externe Doktorand/innen

Zwecke der Verarbeitung (beispielhaft)

  • Anmeldeverfahren
  • Unterstützung des Lehr- und Forschungsbetriebes
  • Bereitstellung des Onlineangebotes der Viadrina und dessen Nutzerfreundlichkeit durch die Viadrina
  • Besuchsaktionsauswertung
  • Bewerbungsverfahren (Begründung und etwaige spätere Durchführung sowie mögliche spätere Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses)
  • Büro- und Organisationsverfahren
  • Kontaktanfragen und Kommunikation
  • Reichweitenmessung (z. B. Zugriffsstatistiken, Erkennung wiederkehrender Besucher)
  • Sicherheitsmaßnahmen
  • Tracking (Nutzung von Cookies)
  • Servermonitoring und Fehlererkennung
  • Umfragen
  • Studien- und forschungsbezogene Leistungen und Services
  • Verwaltung und Beantwortung von Anfragen
  • Informations- und Beratungsangebote
  • Netzwerkarbeit

 
Rechtsgrundlagen

Im Folgenden werden die Rechtsgrundlagen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), auf deren Basis die Viadrina personenbezogene Daten verarbeitet, mitgeteilt. Bitte beachten Sie, dass zusätzlich zu den Regelungen der DSGVO die nationalen Datenschutzvorgaben in Ihrem bzw. unserem Wohn- und Sitzland gelten können. Sollten ferner im Einzelfall speziellere Rechtsgrundlagen maßgeblich sein, werden diese in den Datenschutzhinweisen aufgeführt.

 

Allgemeine Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung können entsprechend der europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) sein:

  •  Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO) - Die betroffene Person hat ihre Einwilligung in die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen spezifischen Zweck oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben.
  • Vertragserfüllung und vorvertragliche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b. DSGVO) - Die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen.
  • Rechtliche Verpflichtung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c. DSGVO) - Die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt.
  • Schutz lebenswichtiger Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. d. DSGVO) - Die Verarbeitung ist erforderlich, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen.
  • Wahrnehmung öffentlicher Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e. DSGVO) - Die Verarbeitung ist für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.
  • Berechtigte Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f. DSGVO) - Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder von Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen.
    Hinweis: Diese Rechtsgrundlage ist für die Datenverarbeitung durch Körperschaften öffentlichen Rechts regelmäßig nicht einschlägig.
  • Art. 9 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO - Bewerbungsverfahren als vorvertragliches bzw. vertragliches Verhältnis - Soweit im Rahmen des Bewerbungsverfahrens besondere Kategorien von personenbezogenen Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO (z. B. Gesundheitsdaten, wie Schwerbehinderteneigenschaft oder Nationalität) bei Bewerber/innen angefragt werden, damit der Verantwortliche oder die betroffene Person die ihm bzw. ihr aus dem Arbeitsrecht und dem Recht der sozialen Sicherheit und des Sozialschutzes erwachsenden Rechte ausüben und seinen bzw. ihren diesbezüglichen Pflichten nachkommen kann, erfolgt deren Verarbeitung nach Art. 9 Abs. 2 DSGVO.
     

Nationale Datenschutzregelungen in Deutschland: Zusätzlich zu den Datenschutzregelungen der Datenschutz-Grundverordnung gelten nationale Regelungen zum Datenschutz in Deutschland. Hierzu gehört insbesondere das Gesetz zum Schutz vor Missbrauch personenbezogener Daten bei der Datenverarbeitung (Bundesdatenschutzgesetz – BDSG). Das BDSG enthält insbesondere Spezialregelungen zum Recht auf Auskunft, zum Recht auf Löschung, zum Widerspruchsrecht, zur Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten, zur Verarbeitung für andere Zwecke, zur Einschränkung des Informations – und Auskunftsrechts und zur Übermittlung sowie automatisierten Entscheidungsfindung im Einzelfall einschließlich Profiling. Des Weiteren regelt es die Datenverarbeitung für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses (§ 26 BDSG), insbesondere im Hinblick auf die Begründung, Durchführung oder Beendigung von Beschäftigungsverhältnissen sowie die Einwilligung von Beschäftigten. Ferner können Landesdatenschutzgesetze der einzelnen Bundesländer zur Anwendung gelangen.

Übergreifende Rechtsgrundlagen für die Europa-Universität Viadrina:

Im Zusammenhang mit dem Forschungs- und Lehrbetrieb der Viadrina erfolgt die Datenverarbeitung vorrangig auf der Rechtsgrundlage der rechtlichen Verpflichtung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO) und in Wahrnehmung öffentlicher Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e) DSGVO) im Sinne einer Aufgabenerfüllung als staatliche Hochschule und Körperschaft des öffentlichen Rechtes nach dem Brandenburgischen Hochschulgesetz. Abweichende oder ergänzende Rechtsgrundlagen sind bei den jeweiligen Beschreibungen der einzelnen Datenverarbeitungen angegeben.

 

Maßgebliche Gesetzestexte in diesem Zusammenhang sind unter anderem:

Sicherheitsmaßnahmen

Die Viadrina trifft nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeiten und des Ausmaßes der Bedrohung der Rechte und Freiheiten natürlicher Personen und gegebenenfalls nach Durchführung einer Datenschutz-Folgenabschätzung geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen und elektronischen Zugangs zu den Daten als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, der Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren hat die Viadrina Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, die Löschung von Daten und Reaktionen auf die Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigt die Viadrina den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes, durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen.

Kürzung der IP-Adresse: Sofern es möglich ist oder eine Speicherung der IP-Adresse nicht erforderlich ist, wird Ihre IP-Adresse gekürzt. Im Fall der Kürzung der IP-Adresse, auch als "IP-Masking" bezeichnet, wird das letzte Oktett, d.h., die letzten beiden Zahlen einer IP-Adresse, gelöscht (die IP-Adresse ist in diesem Kontext eine einem Internetanschluss durch den Online-Zugangs-Provider individuell zugeordnete Kennung). Mit der Kürzung der IP-Adresse soll die Identifizierung einer Person anhand ihrer IP-Adresse verhindert oder wesentlich erschwert werden.

SSL-Verschlüsselung (https): Um Ihre via des Online-Angebotes der Viadrina übermittelten Daten zu schützen, wird eine SSL-Verschlüsselung genutzt. Sie erkennen derart verschlüsselte Verbindungen an dem Präfix https:// in der Adresszeile Ihres Browsers.

Übermittlung und Offenbarung von personenbezogenen Daten

Im Rahmen der Verarbeitung von personenbezogenen Daten kommt es vor, dass die Daten an andere Stellen, Unternehmen, rechtlich selbstständige Organisationseinheiten oder Personen übermittelt oder sie ihnen gegenüber offengelegt werden. Zu den Empfängern dieser Daten können z. B. Zahlungsinstitute im Rahmen von Zahlungsvorgängen, mit IT-Aufgaben beauftragte Dienstleister oder Anbieter von Diensten und Inhalten, die in eine Webseite eingebunden werden, gehören. In einem solchen Fall beachtet die Viadrina die gesetzlichen Vorgaben und schließt insbesondere entsprechende Verträge bzw. Vereinbarungen, die dem Schutz Ihrer Daten dienen, mit den Empfängern Ihrer Daten ab.

Datenübermittlung zwischen der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und der Stiftung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder): Die Universität (Körperschaft) und die Stiftung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) können personenbezogene Daten wechselseitig übermitteln oder den Zugriff auf diese Daten gewähren. Beide können personenbezogene Daten an andere Stellen innerhalb der Organisation übermitteln oder ihnen den Zugriff auf diese Daten gewähren. Sofern diese Weitergabe zu administrativen Zwecken erfolgt, beruht die Weitergabe der Daten auf den übergreifenden Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung oder erfolgt, sofern sie zur Erfüllung der rechtlichen Verpflichtungen der Universität und/ oder der Stiftung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) erforderlich ist.

Datenverarbeitung in Drittländern

Sofern Daten in einem Drittland (d.h., außerhalb der Europäischen Union (EU), des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeitet werden oder die Verarbeitung im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder der Offenlegung bzw. Übermittlung von Daten an andere Personen, Stellen oder Unternehmen stattfindet, erfolgt dies nur im Einklang mit den gesetzlichen Vorgaben.

Vorbehaltlich ausdrücklicher Einwilligung oder vertraglicher oder gesetzlich erforderlicher oder aus wichtigem öffentlichen Interesse notwendiger Übermittlung werden die Daten nur in Drittländern mit einem anerkannten Datenschutzniveau, vertraglichen Verpflichtungen durch sogenannte Standardschutzklauseln der EU-Kommission, beim Vorliegen von Zertifizierungen oder verbindlicher interner Datenschutzvorschriften verarbeitet (Art. 44 bis 49 DSGVO, s. Informationsseite der EU-Kommission: https://ec.europa.eu/info/law/law-topic/data-protection/international-dimension-data-protection_de).

Hinweis auf Datenverarbeitung in den USA oder in anderen Staaten mit unzureichendem Datenschutzniveau:
In Fällen, in denen Sie freiwillig durch die Viadrina bereitgestellte Dienste nutzen und von der Viadrina beauftragte Dienstleister dabei Ihre Daten in den USA oder in anderen Staaten mit unzureichendem Datenschutzniveau – unzureichend da in diesen Staaten keine geeigneten Garantien gem. Art 46 DSGVO und auch kein Angemessenheitsbeschluss gem. Art. 45 DSGVO existiert - verarbeiten, willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO ein, dass Ihre Daten in diesen Staaten, z. B. in den USA, verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können. Bitte nutzen Sie die betreffenden Dienste nicht, wenn Sie damit nicht einverstanden sind.

Einsatz von Cookies

Cookies sind Textdateien, die Daten von besuchten Websites oder Domains enthalten und von einem Browser auf dem Computer des Benutzers gespeichert werden. Ein Cookie dient in erster Linie dazu, die Informationen über einen Benutzer während oder nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Zu den gespeicherten Angaben können z. B. die Spracheinstellungen auf einer Webseite, der Loginstatus oder die Stelle, an der ein Video geschaut wurde, gehören. Zu dem Begriff der Cookies zählen ferner andere Technologien, die die gleichen Funktionen wie Cookies erfüllen (z. B., wenn Angaben der Nutzer anhand pseudonymer Onlinekennzeichnungen gespeichert werden, auch als "Nutzer-IDs" bezeichnet) und das Surfverhalten der Nutzenden dokumentiert wird.

Die folgenden Cookie-Typen und Funktionen werden unterschieden:

  • Temporäre Cookies (auch: Session- oder Sitzungs-Cookies): Temporäre Cookies werden spätestens gelöscht, nachdem Nutzende ein Online-Angebot verlassen und den Browser geschlossen haben.
  • Permanente Cookies: Permanente Cookies bleiben auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert. So kann beispielsweise der Login-Status gespeichert oder bevorzugte Inhalte direkt angezeigt werden, wenn Nutzende eine Website erneut besuchen. Ebenso können die Interessen von Nutzenden, die zur Reichweitenmessung oder zu Marketingzwecken verwendet werden, in einem solchen Cookie gespeichert werden.
  • First-Party-Cookies: First-Party-Cookies werden von der Viadrina selbst gesetzt.
  • Third-Party-Cookies (auch: Drittanbieter-Cookies): Drittanbieter-Cookies werden hauptsächlich von Werbetreibenden (sog. Dritten) verwendet, um Nutzungsinformationen zu verarbeiten.
  • Notwendige (auch: essentielle oder unbedingt erforderliche) Cookies: Cookies können zum einen für den Betrieb einer Webseite unbedingt erforderlich sein (z. B. um Logins oder andere Nutzereingaben zu speichern oder aus Gründen der Sicherheit).
  • Statistik-, Marketing- und Personalisierungs-Cookies: Ferner werden Cookies im Regelfall auch im Rahmen der Reichweitenmessung eingesetzt sowie dann, wenn die Interessen der Nutzenden oder ihr Verhalten (z. B. Betrachten bestimmter Inhalte, Nutzen von Funktionen etc.) auf einzelnen Webseiten in einem Nutzungsprofil gespeichert werden. Solche Profile dienen dazu, Nutzenden z. B. Inhalte anzuzeigen, die ihren potentiellen Interessen entsprechen. Dieses Verfahren wird auch als "Tracking", d.h., Nachverfolgung der potentiellen Interessen der Nutzenden bezeichnet. Soweit Cookies oder "Tracking"-Technologien eingesetzt werden, werden informieren Sie gesondert in den Datenschutzhinweisen oder im Rahmen der Einholung einer Einwilligung informiert.

Hinweise zu Rechtsgrundlagen: Auf welcher Rechtsgrundlage die Viadrina Ihre personenbezogenen Daten mit Hilfe von Cookies verarbeitet hängt davon ab, ob die Viadrina Sie um eine Einwilligung bittet. Falls dies zutrifft und Sie in die Nutzung von Cookies einwilligen, ist die Rechtsgrundlage der Verarbeitung Ihrer Daten die erklärte Einwilligung. Wird Ihre Einwilligung nicht abgefragt, so werden die mithilfe von Cookies verarbeiteten Daten zur Erfüllung der Aufgaben der Viadrina (z. B. an einem zuverlässigen Betrieb des Onlineangebotes der Viadrina und dessen Verbesserung) genutzt oder, wenn der Einsatz von Cookies erforderlich ist, um die vertraglichen bzw. rechtlichen Verpflichtungen der Viadrina zu erfüllen. Das TTDSG findet Anwendung.

Speicherdauer: Sofern die Viadrina keine expliziten Angaben zur Speicherdauer von permanenten Cookies mitteilt (z. B. im Rahmen eines sog. Cookie-Opt-Ins), gehen Sie bitte davon aus, dass die Speicherdauer bis zu zwei Jahre betragen kann.

Allgemeine Hinweise zum Widerruf und Widerspruch (Opt-Out): Abhängig davon, ob die Verarbeitung auf Grundlage einer Einwilligung oder gesetzlichen Erlaubnis erfolgt, haben Sie jederzeit die Möglichkeit, eine erteilte Einwilligung zu widerrufen oder der Verarbeitung Ihrer Daten durch Cookie-Technologien zu widersprechen (zusammenfassend als "Opt-Out" bezeichnet). Sie können Ihren Widerspruch zunächst mittels der Einstellungen Ihres Browsers erklären, z. B., indem Sie die Nutzung von Cookies deaktivieren (wobei hierdurch auch die Funktionsfähigkeit des Onlineangebotes eingeschränkt werden kann).

Die Internetpräsenz www.europa-uni.de der Viadrina berücksichtigt “Do Not Track” (DNT). Sofern Nutzer in ihrem Webbrowser die DNT-Funktion aktiviert haben, werden Funktionen zum Nutzungs-Tracking, die nicht unbedingt notwendig sind, automatisch abgeschaltet. Es werden in diesem Fall auch keine Cookies gesetzt, die nicht unbedingt erforderlich sind. 

Wahrnehmung von Aufgaben nach Satzung der Stiftung

Die Stiftung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) verarbeitet die Daten von Mitgliedern, Ehrenamtliche, Unterstützer/innen, Interessent/innen, Geschäftspartner/innen oder sonstigen Personen (zusammenfassend "Betroffene"), wenn die Viadrina mit ihnen in einem Mitgliedschafts- oder sonstigen geschäftlichen Verhältnis steht, geschäftliche Aufgaben wahrnimmt oder Empfängerin von Leistungen und Zuwendungen ist. Im Übrigen verarbeitet die Viadrina die Daten Betroffener gestützt auf die übergreifenden Rechtsgrundlagen der Viadrina-eigenen Datenverarbeitung, z. B. wenn es sich um administrative Aufgaben oder Öffentlichkeitsarbeit handelt.

Die hierbei verarbeiteten Daten, die Art, der Umfang und der Zweck und die Erforderlichkeit ihrer Verarbeitung, bestimmen sich nach dem zugrundeliegenden Mitgliedschafts- oder Vertragsverhältnis, aus dem sich auch die Erforderlichkeit etwaiger Datenangaben ergeben (im Übrigen weist die Viadrina auf erforderliche Daten hin).

Daten, die zur Erbringung der satzungsmäßigen Zwecke nicht mehr erforderlich sind, werden gelöscht. Dies bestimmt sich entsprechend der jeweiligen Aufgaben. Die Viadrina bewahrt die Daten so lange auf, wie diese zur Geschäftsabwicklung, als auch im Hinblick auf etwaige Gewährleistungs- oder Haftungspflichten relevant sein können. Die Erforderlichkeit der Aufbewahrung der Daten wird regelmäßig überprüft; im Übrigen gelten die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten.

Im Übrigen wird darauf hingewiesen, dass sich diese Datenverarbeitung auf folgende Datenmerkmale bezieht:

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z. B. Namen, Adressen), Zahlungsdaten (z. B. Bankverbindungen, Rechnungen, Zahlungshistorie), Kontaktdaten (z. B. E-Mail, Telefonnummern), ggf. Vertragsdaten.
  • Betroffene Personen: Nutzende (z. B. Webseitenbesucher/innen, Nutzende von Onlinediensten), Mitglieder, Geschäfts- und Vertragspartner/innen.
  • Zwecke der Verarbeitung: Vorgesehene Leistungen und Service, Kontaktanfragen und Kommunikation, Verwaltung und Beantwortung von Anfragen.
  • Rechtsgrundlagen: Vertragserfüllung und vorvertragliche Anfragen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO), rechtliche Verpflichtungen im Sinne der Aufgabenerfüllung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO), Wahrnehmung von Aufgaben im öffentlichen Interesse (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e) DSGVO).

Studium, Lehre, Forschung

Bildungs- und Studienleistungen: Die Viadrina verarbeitet die Daten der Teilnehmenden der Bildungs- und Studienleistungen (einheitlich bezeichnet als "Studierende“), um ihnen gegenüber Leistungen erbringen zu können. Die hierbei verarbeiteten Daten, die Art, der Umfang, der Zweck und die Erforderlichkeit ihrer Verarbeitung bestimmen sich nach den Erfordernissen im Rahmen der Aufgabenerfüllung der Viadrina. Zu den Verarbeitungsformen gehören auch die Leistungsbewertung und die Evaluation der fachlichen Leistungen der Studierenden sowie der Leistungen der Viadrina sowie jener der Lehrenden.

In Rahmen ihrer Tätigkeit kann die Viadrina ferner besondere Kategorien von Daten, hier insbesondere Angaben zur Gesundheit der Studierenden sowie Daten, aus denen die ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder weltanschauliche Überzeugungen hervorgehen, verarbeiten. Hierzu holt die Viadrina, sofern erforderlich, eine ausdrückliche Einwilligung der Studierenden ein und verarbeitet die besonderen Kategorien von Daten ansonsten nur, wenn es zur Erbringung der Studienleistungen, zu Zwecken der Gesundheitsvorsorge, des Sozialschutzes oder des Schutzes lebensnotwendiger Interessen der Studierenden erforderlich ist.

Sofern es für die Aufgabenerfüllung der Viadrina, zum Schutz lebenswichtiger Interessen oder gesetzlich erforderlich ist, bzw. eine Einwilligung der Studierenden vorliegt, offenbart oder übermittelt die Viadrina die Daten der Studierenden unter Beachtung der berufsrechtlichen Vorgaben an Dritte oder Beauftragte, wie z. B. Behörden oder im Bereich der IT, der Büro- oder vergleichbarer Dienstleistungen.

Publikationstätigkeit: Die Viadrina verarbeitet die Daten von Kontaktpartner/innen, Interviewpartner/innen sowie sonstigen Personen, die Gegenstand publizistischer, redaktioneller und journalistischer sowie verwandter Tätigkeiten sind. In diesem Zusammenhang wird auf die Geltung von Schutzvorschriften der Meinungs- und Pressefreiheit gem. Art. 85 DSGVO in Verbindung mit den jeweiligen nationalen Gesetzen und die §§ 27 und 28 BDSG verwiesen. Die Verarbeitung dient der Erfüllung der öffentlichen Auftragstätigkeiten der Viadrina und findet im Übrigen insbesondere auf Grundlage des Interesses der Allgemeinheit an Informations- und Medienangeboten statt.

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z. B. Namen, Adressen), Zahlungsdaten (z. B. Bankverbindungen, Rechnungen, Zahlungshistorie), Kontaktdaten (z. B. E-Mail, Telefonnummern), Nutzungsdaten (z. B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z. B. Geräte-Informationen, IP-Adressen), Bewerber/innendaten (z. B. Angaben zur Person, Post- und Kontaktadressen, die zur Bewerbung gehörenden Unterlagen und die darin enthaltenen Informationen, wie z. B. Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse sowie weitere im Hinblick auf eine konkrete Stelle oder freiwillig von Bewerbenden mitgeteilte Informationen zu deren Person oder Qualifikation), Studiendaten (z. B. Daten zu fachlichen Leistungen oder belegten Kursen).
  • Besondere Kategorien personenbezogener Daten: Gesundheitsdaten (Art. 9 Abs. 1 DGSVO)
  • Betroffene Personen: Studierende, Mitarbeitende, Bewerbende.
  • Zwecke der Verarbeitung: Erbringung von Leistungen im Forschungs-/Studienbetrieb und Service, Kontaktanfragen und Kommunikation, Büro- und Organisationsverfahren, Verwaltung und Beantwortung von Anfragen, Sicherheitsmaßnahmen, Besuchsaktionsauswertung.

Immatrikulation, Registrierung und Viadrina-Account

Studierende erhalten den Viadrina-Account (Nutzerkonto) als Nutzende der elektronischen Dienste der Viadrina zusammen mit ihrer Immatrikulation. Im Rahmen der Registrierung werden den Nutzenden die erforderlichen Pflichtangaben mitgeteilt und zu Zwecken der Bereitstellung des Viadrina-Accounts auf Grundlage der Aufgabenerfüllung der Viadrina verarbeitet. Zu den verarbeiteten Daten gehören insbesondere die Login-Informationen (Name, Passwort sowie eine E-Mail-Adresse). Die im Rahmen der Registrierung hinterlegten Daten werden für die Zwecke der Nutzung des Viadrina-Accounts und dessen Zwecks verwendet.

Die Nutzenden können über Vorgänge, die für deren Viadrina-Account relevant sind, wie z. B. technische Änderungen, per E-Mail informiert werden. Wenn Nutzende ihren Viadrina-Account gekündigt haben, werden deren Daten im Hinblick auf den Viadrina-Account, vorbehaltlich einer gesetzlichen Aufbewahrungspflicht, gelöscht. Es obliegt den Nutzenden, ihre Daten bei erfolgter Kündigung zu sichern. Die Viadrina ist berechtigt, sämtliche während der Vertragsdauer gespeicherte Daten der Nutzenden unwiederbringlich zu löschen.

Im Rahmen der Inanspruchnahme der durch die Viadrina vorgehaltenen Registrierungs- und Anmeldefunktionen (auch z. B. zur Wiederherstellung vergessener Passworte) sowie der Nutzung des Viadrina-Accounts werden die IP-Adresse und den Zeitpunkt der jeweiligen Nutzerhandlung gespeichert. Die Speicherung erfolgt auf Grundlage der Aufgabenerfüllung der Viadrina sowie zum Schutz vor Missbrauch und sonstiger unbefugter Nutzung. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht, es sei denn, sie ist zur Verfolgung der Ansprüche der Viadrina erforderlich oder es besteht eine gesetzliche Verpflichtung hierzu.

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z. B. Namen, Adressen), Kontaktdaten (z. B. E-Mail, Telefonnummern), Inhaltsdaten (z. B. Texteingaben, Fotografien, Videos), Meta-/Kommunikationsdaten (z. B. Geräte-Informationen, IP-Adressen), Nutzungsdaten (z. B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
  • Betroffene Personen: Nutzende, insbesondere Studierende.
  • Zwecke der Verarbeitung: Bereitstellung eines Viadrina-Accounts, Immatrikulation, Service-Angebote
  • Zwecke der Verarbeitung: Dienstleistungen im Lehr- und Studienbetrieb und Service, Sicherheitsmaßnahmen, Verwaltung und Beantwortung von Anfragen.

Campusmanagementsystem “viaCampus”

Die Viadrina betreibt viaCampus als Campusmanagementsystem. Es besteht aus einem öffentlich einsehbaren Informationsangebot zur Viadrina sowie aus einem internen Bereich, der nur mit einem Viadrina-Account zugänglich ist. viaCampus stellt zahlreiche Services für Studierende und Interessent/innen bereit, wofür unterschiedliche personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden. Sofern nicht anderweitig in diesen Datenschutzhinweisen erläutert, erfolgt die Datenverarbeitung entsprechend nachfolgend aufgeführter Rahmenbedingungen:

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z. B. Namen, Adressen), Kontaktdaten (z. B. E-Mail, Telefonnummern), Meta-/Kommunikationsdaten (z. B. Geräte-Informationen, IP-Adressen), Nutzungsdaten (z. B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
  • Betroffene Personen: Nutzende, insbesondere Studierende und Interessenten.
  • Zwecke der Verarbeitung: Informationen Dienstleistungen im Lehr- und Studienbetrieb und Service (u. a. auch Registrierung für einen Viadrina-Account), Sicherheitsmaßnahmen, Verwaltung und Beantwortung von Anfragen.
    Website: https://viacampus.europa-uni.de/qisserver/
    Datenschutzhinweise: https://viacampus.europa-uni.de/qisserver/pages/cs/sys/portal/imprint/privacy.faces

Single-Sign-On-Anmeldung

Als "Single-Sign-On“ oder "Single-Sign-On-Anmeldung bzw. "-Authentifizierung“ werden Verfahren bezeichnet, die es Nutzenden erlauben, sich mit Hilfe Ihres Viadrina-Accounts bei der Mehrheit der IT-Dienste der Europa-Universität Viadrina anzumelden. Weiterhin besteht ein Kooperationsvertrag mit dem Deutschen Forschungsnetz (DFN). Nutzende der Viadrina können dabei mit ihrem Viadrina-Account über das DFN angebotene Dienste verwenden, umgekehrt ist auch die Nutzung von Online-Angeboten der Viadrina mit Zugangsdaten durch Nutzende des DFN möglich.

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit der Viadrina (z. B. per Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder via soziale Medien) werden die Angaben der anfragenden Personen verarbeitet, soweit dies zur Beantwortung der Kontaktanfragen und etwaiger angefragter Maßnahmen erforderlich ist.

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z. B. Namen, Adressen), Kontaktdaten (z. B. E-Mail, Telefonnummern), Inhaltsdaten (z. B. Texteingaben, Fotografien, Videos), Nutzungsdaten (z. B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z. B. Geräte-Informationen, IP-Adressen.
  • Betroffene Personen: Kommunikationspartner/innen, Medienvertreter/innen, Interessent/innen, Nutzende (z. B. Webseitenbesucher, Nutzer von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Kontaktanfragen und Kommunikation, Verwaltung und Beantwortung von Anfragen, Feedback (z. B. Sammeln von Feedback via Online-Formular).

Lernplattformen, Videokonferenzen, Webinare und Online-Meetings

Die Viadrina setzt Plattformen und Anwendungen anderer Anbieter (nachfolgend bezeichnet als “Drittanbieter”) zur Bereitstellung respektive Durchführung von Online-Lehr- und Studienangeboten, Video- und Audio-Konferenzen, Webinaren und sonstigen Arten von Video- und Audio-Meetings ein. Bei der Auswahl der Drittanbieter und ihrer Leistungen beachtet die Viadrina die gesetzlichen Vorgaben.

In diesem Rahmen werden Daten der Kommunikationsteilnehmenden verarbeitet und auf den Servern der Drittanbieter gespeichert, soweit diese Bestandteil von Kommunikationsvorgängen mit der Viadrina sind. Zu diesen Daten können insbesondere Anmelde- und Kontaktdaten, visuelle sowie stimmliche Beiträge sowie Eingaben in Chats und geteilte Bildschirminhalte gehören.

Sofern Nutzende im Rahmen der Kommunikation, Geschäfts- oder anderen Beziehungen mit der Viadrina auf die Drittanbieter, bzw. deren Software oder Plattformen verwiesen werden, können die Drittanbieter Nutzungsdaten und Metadaten zu Sicherheitszwecken, Serviceoptimierung oder Marketingzwecken verarbeiten. Es wird daher gebeten, die Datenschutzhinweise der jeweiligen Drittanbieter zu beachten.

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z. B. Namen, Adressen), Kontaktdaten (z. B. E-Mail, Telefonnummern), Inhaltsdaten (z. B. Texteingaben, Fotografien, Videos), Nutzungsdaten (z. B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Daten zu fachlichen Leistungen, Meta-/Kommunikationsdaten (z. B. Geräte-Informationen, IP-Adressen).
  • Betroffene Personen: Kommunikationspartner, externe Gäste, Nutzende (z. B. Studierende, Webseitenbesucher/innen, Nutzende von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Leistungen und Service im Rahmen der Aufgabenerfüllung der Viadrina insbesondere zur Bereitstellung der universitären Lehre in digitalen Formaten, Kontaktanfragen und Kommunikation, Büro- und Organisationsverfahren.

Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:

  • Adobe Connect: Konferenz- und Webinarsoftware; Dienstanbieter: Verein zur Förderung eines Deutschen Forschungsnetzes e. V., DFN-Geschäftsstelle Berlin, Alexanderplatz 1, 10178 Berlin; Website: https://www.conf.dfn.de/anleitungen-und-dokumentation/adobe-connect/; Datenschutzhinweise: https://www.conf.dfn.de/datenschutz/
    Hinweis: Dieser Dienst wird als Funktion in der Lernplattform Moodle bereitgestellt und kann auch unabhängig hiervon verwendet werden.
  • BigBlueButton: Web-Konferenzsystem. Die Viadrina setzt eine auf eigenen Servern betriebene Instanz dieses Webkonferenzsystems ein.
  • ILIAS: Online-Lernplattform, Learning Management System (LMS). Die Viadrina setzt eine auf eigenen Servern betriebene Instanz dieser Online-Lernplattform ein.
  • Mahara (E-Portfolio-Software): Die Viadrina setzt eine auf eigenen Servern betriebene Instanz dieser E-Portfolio-Software ein.
  • Moodle (Online-Lernplattform, Learning Management System, LMS): Die Viadrina setzt eine auf eigenen Servern betriebene Instanz dieser Online-Lernplattform ein.
  • Panopto: Videoaufnahme und Video-Content-Managementsystem. Dienstanbieter: Panopto Inc., 506 2nd Avenue Suite 1600, Seattle, Washington, USA; Datenschutzhinweise: https://www.panopto.com/de/privacy/
  • Zoom: Videokonferenzen, Webkonferenzen und Webinare; Dienstanbieter: Zoom Video Communications, Inc., 55 Almaden Blvd., Suite 600, San Jose, CA 95113, USA; Website: https://zoom.us; Datenschutzhinweise: https://zoom.us/docs/de-de/privacy-and-legal.html; Standardvertragsklauseln (Gewährleistung Datenschutzniveau bei Verarbeitung in Drittländern): https://zoom.us/docs/de-de/privacy-and-legal.html (bezeichnet als Globale DPA).
    Datenschutzhinweise für die Nutzung von Zoom an der Viadrina: https://www.europa-uni.de/de/struktur/zll/angebote/fuer-lehrende/Zoom-EUV/index.html

 

Bewerbungsverfahren zwecks Studium oder Arbeitsaufnahme

Das Bewerbungsverfahren setzt voraus, dass Bewerbende die für die Beurteilung und Auswahl erforderlichen Daten mitteilen – dies trifft für eine Bewerbung auf einen Studienplatz ebenso zu wie für eine Bewerbung zwecks Arbeitsaufnahme an der Viadrina. Welche Informationen erforderlich sind, ergibt sich aus der Stellenbeschreibung bzw. aus den Angaben zum Studienangebot oder im Fall von Onlineformularen aus den dortigen Angaben der Viadrina.

Grundsätzlich gehören zu den erforderlichen Angaben die Informationen zur Person, wie der Name, die Adresse, eine Kontaktmöglichkeit, sowie die Nachweise über die für einen Studienplatz oder eine Stelle notwendigen Qualifikationen. Auf Anfrage teilt die Viadrina zusätzlich gerne mit, welche Angaben benötigt werden.

Sofern zur Verfügung gestellt, können Bewerbende ihre Bewerbungen mittels eines Onlineformulars an die Viadrina übermitteln. Die Daten werden entsprechend dem Stand der Technik verschlüsselt übertragen. Ebenfalls können, sofern entsprechend angegeben, Bewerbungen via E-Mail an die Viadrina übermittelt werden. Hierbei bleibt jedoch zu beachten, dass E-Mails im Internet grundsätzlich nicht verschlüsselt versendet werden. Im Regelfall werden E-Mails zwar auf dem Transportweg verschlüsselt, aber nicht auf den Servern von denen sie abgesendet und empfangen werden. Die Viadrina kann daher für den Übertragungsweg der Bewerbung zwischen bis zum Empfang auf dem Server der Viadrina keine Verantwortung übernehmen.

Für Zwecke der der Akquise und des Recruitings, der Einreichung von Bewerbungen und Auswahl von Bewerbenden kann die Viadrina unter Beachtung der gesetzlichen Vorgaben Bewerbungsmanagement- bzw. Recruitment-Software und -Plattformen wie auch Leistungen von Drittanbietern in Anspruch nehmen.

Bewerbende können die jeweils verantwortlichen Stellen an der Viadrina gerne zur Art der Einreichung der Bewerbung kontaktieren.

Verarbeitung besonderer Kategorien von Daten: Soweit im Rahmen des Bewerbungsverfahrens besondere Kategorien von personenbezogenen Daten im Sinne des Art. 9 Abs. 1 DSGVO (z. B. Gesundheitsdaten, wie z. B. Schwerbehinderteneigenschaft oder Nationalität) bei Bewerbenden angefragt werden, damit die bzw. der Verantwortliche oder die betroffene Person die ihr bzw. ihm aus dem Arbeitsrecht und dem Recht der sozialen Sicherheit und des Sozialschutzes erwachsenden Rechte ausüben und ihren bzw. seinen diesbezüglichen Pflichten nachkommen kann, erfolgt deren Verarbeitung nach Art. 9 Abs. 2 DSGVO.

Löschung von Daten: Die von den Bewerbenden zur Verfügung gestellten Daten können im Fall einer erfolgreichen Bewerbung für die Zeit des Studiums oder für die Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses von der Viadrina weiterverarbeitet werden. Andernfalls, sofern die Bewerbung auf einen Studienplatz oder ein Stellenangebot nicht erfolgreich ist, werden die Daten der Bewerbenden gelöscht. Die Bewerbendendaten werden ebenfalls gelöscht, wenn eine Bewerbung zurückgezogen wird, wozu die Bewerbenden jederzeit berechtigt sind. Die Löschung erfolgt, vorbehaltlich eines berechtigten Widerrufs der Bewerbenden, spätestens nach dem Ablauf eines Zeitraums von sechs Monaten, damit etwaige Anschlussfragen zu der Bewerbung beantwortet werden können und Nachweispflichten aus den Vorschriften zur Gleichbehandlung von Bewerbern nachgekommen werden kann. Rechnungen über etwaige Reisekostenerstattungen werden entsprechend den steuerrechtlichen Vorgaben archiviert.

  • Verarbeitete Datenarten: Daten der Bewerbenden (z. B. Angaben zur Person, Post- und Kontaktadressen, die zur Bewerbung gehörenden Unterlagen und die darin enthaltenen Informationen, wie z. B. Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse sowie weitere im Hinblick auf eine konkrete Stelle oder freiwillig von Bewerbenden mitgeteilte Informationen zu deren Person oder Qualifikation), Bestandsdaten (z. B. Namen, Adressen), Kontaktdaten (z. B. E-Mail, Telefonnummern), Nutzungsdaten (z. B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z. B. Geräte-Informationen, IP-Adressen).
  • Betroffene Personen: Bewerbende für Studienplätze oder Beschäftigungsverhältnisse, Beschäftigte (z. B. Angestellte, Bewerbende, ehemalige Mitarbeitende).
  • Zwecke der Verarbeitung: Bewerbungsverfahren (Begründung und etwaige spätere Durchführung sowie mögliche spätere Beendigung des Studierenden- oder Beschäftigungsverhältnisses).
  • Rechtsgrundlagen: § 26 BDSG sowie Art. 9 Abs. 1 S. 1 lit. b und h DSGVO (Bewerbungsverfahren als vorvertragliches bzw. vertragliches Verhältnis im Fall der Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten und Ermöglichung von Maßnahmen der Arbeitsmedizin) zusätzlich zu den übergeordneten Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung der Viadrina.

Betrugs- und Plagiatsprävention

Die Viadrina nutzt über das Internet zugängliche und auf den Servern der Anbieter ausgeführte Softwaredienste (sogenannte "Cloud-Dienste", auch bezeichnet als "Software as a Service") für die folgenden Zwecke:

  • Betrugsprävention bei Online-Prüfungen
  • Bewertung und Evaluierung fachlicher (Prüfungs-)Leistungen von Studierenden
  • Plagiatserkennung in (wissenschaftlichen) schriftlichen Arbeiten im Studien- und Prüfungskontext
  • Aufzeichnung, Archivierung, Veröffentlichung und automatisierte Analyse audiovisueller Inhalte

In diesem Rahmen können personenbezogenen Daten verarbeitet und auf den Servern der Anbieter gespeichert werden, soweit diese Bestandteil von Kommunikationsvorgängen mit der Viadrina sind oder von der Viadrina sonst, wie im Rahmen dieser Datenschutzhinweise dargelegt, verarbeitet werden. Zu diesen Daten können insbesondere Stammdaten und Kontaktdaten der Nutzenden (zumeist Studierende), Daten zu Vorgängen, Verträgen, sonstigen Prozessen und deren Inhalte gehören. Auch Verhaltensmuster oder manuelle Aktivitäten sowie biometrische Daten der Nutzenden sowie Daten aus deren unmittelbarer Umgebung (z. B. eine Ansicht des Raumes) können in diesem Zuge erfasst und verarbeitet werden. Die Anbieter der Cloud-Dienste verarbeiten ferner Nutzungsdaten und Metadaten, die von ihnen zu Sicherheitszwecken und zur Serviceoptimierung verwendet werden. Die Anbieter setzen u. U. Cookies auf den Geräten der Nutzer für Zwecke der Webanalyse oder, um sich Einstellungen der Nutzenden (z. B. im Fall der Mediensteuerung) zu merken, speichern.

Sofern die Viadrina vor Nutzung der betreffenden Dienste um eine Einwilligung bittet erfolgt deren Nutzung auf dieser Rechtsgrundlage. In diesem Fall wird zugleich eine geeignete Alternative angeboten, die eine entsprechende Datenverarbeitung nicht erfordert. Dies ist beispielsweise eine Präsenzprüfung anstelle einer Online-Prüfung.

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z. B. Namen, Adressen), Kontaktdaten (z. B. E-Mail, Telefonnummern), Inhaltsdaten (z. B. Texteingaben, Fotografien, Videos, Studien- und Prüfungsarbeiten, Dokumente), Nutzungsdaten (z. B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z. B. Geräte-Informationen – aus solche von persönlich genutzten IT-Geräten, IP-Adressen), Verhaltensdaten (z. B. durch manuelle Aktivitäten in einem Prüfungskontext), biometrische Daten (z. B. durch Gesichtserkennung, Eye-Tracking, Spracherkennung, Videoanalyse).
  • Betroffene Personen: Studierende (Nutzende), Beschäftigte (z. B. Angestellte, Bewerbende, ehemalige Mitarbeitende), Kommunikationspartner/innen.
  • Zwecke der Verarbeitung: Betrugsprävention bei Online-Prüfungen, Plagiatserkennung, Büro- und Organisationsverfahren.
  • Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO) zusätzlich zu den übergreifenden Rechtsgrundlagen.

Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:

Cloud-Dienste

Die Viadrina nutzt über das Internet zugängliche und auf den Servern der Anbieter ausgeführte Softwaredienste (sogenannte "Cloud-Dienste", auch bezeichnet als "Software as a Service") für die folgenden Zwecke: Dokumentenspeicherung und Verwaltung, Kalenderverwaltung, E-Mail-Versand, Tabellenkalkulationen und Präsentationen, Austausch von Dokumenten, Inhalten und Informationen mit bestimmten Empfängern oder Veröffentlichung von Webseiten, Formularen oder sonstigen Inhalten und Informationen sowie Chats und Teilnahme an Audio- und Videokonferenzen.

In diesem Rahmen können personenbezogenen Daten verarbeitet und auf den Servern der Anbieter gespeichert werden, soweit diese Bestandteil von Kommunikationsvorgängen mit der Viadrina sind oder von der Viadrina sonst, wie im Rahmen dieser Datenschutzhinweise dargelegt, verarbeitet werden. Zu diesen Daten können insbesondere Stammdaten und Kontaktdaten der Nutzenden, Daten zu Vorgängen, Verträgen, sonstigen Prozessen und deren Inhalte gehören. Die Anbieter der Cloud-Dienste verarbeiten ferner Nutzungsdaten und Metadaten, die von ihnen zu Sicherheitszwecken und zur Serviceoptimierung verwendet werden.

Sofern die Viadrina mit Hilfe der Cloud-Dienste für andere Nutzende oder öffentlich zugängliche Webseiten Formulare o.a. Dokumente und Inhalte bereitstellt, können die Anbieter Cookies auf den Geräten der Nutzenden für Zwecke der Webanalyse oder um sich Einstellungen der Nutzer (z.B. im Fall der Mediensteuerung) zu merken speichern.

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen), Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Telefonnummern), Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Fotografien, Videos), Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen), Vertragsdaten (z.B. Vertragsgegenstand, Laufzeit, Kundenkategorie).
  • Betroffene Personen: Studierende, Beschäftigte (z.B. Angestellte, Bewerbende, ehemalige Mitarbeitende), Interessent/innen, Kommunikationspartner/innen.
  • Zwecke der Verarbeitung: Büro- und Organisationsverfahren.

Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:

  • NextCloud: Cloud-Speicherlösung in Eigenverwaltung der Viadrina (Hosting auf eigenen Servern).

 

Newsletter und elektronische Benachrichtigungen

Die Viadrina versendet Newsletter, E-Mails und weitere elektronische Benachrichtigungen (nachfolgend "Newsletter“) nur mit der Einwilligung der Empfänger/innen oder mit einer gesetzlichen Erlaubnis. Sofern im Rahmen einer Anmeldung zum Newsletter dessen Inhalte konkret umschrieben werden, sind diese Inhalte für die Einwilligung der Nutzenden maßgeblich.

Um sich zu Newslettern der Viadrina anzumelden, reicht es grundsätzlich aus, wenn Sie Ihre E-Mail-Adresse angeben. Die Viadrina kann Sie jedoch bitten, zwecks persönlicher Ansprache im Newsletter einen Namen anzugeben, oder weitere Angaben zu tätigen, sofern diese für die Zwecke des Newsletters erforderlich sind.

Double-Opt-In-Verfahren: Die Anmeldung zu einem Newsletter erfolgt grundsätzlich in einem sogenannten Double-Opt-In-Verfahren[MOU2] . D.h., Sie erhalten nach der Anmeldung eine E-Mail, in der Sie um die Bestätigung Ihrer Anmeldung gebeten werden. Diese Bestätigung ist notwendig, damit sich niemand mit fremden E-Mail-Adressen anmelden kann. Die Anmeldungen zum Newsletter werden protokolliert, um den Anmeldeprozess entsprechend den rechtlichen Anforderungen nachweisen zu können. Hierzu gehört die Speicherung des Anmelde- und des Bestätigungszeitpunkts als auch der IP-Adresse.

Löschung und Einschränkung der Verarbeitung: Um eine ehemals gegebene Einwilligung nachweisen zu können, kann die Viadrina die ausgetragenen E-Mail-Adressen bis zu drei Jahre speichern, bevor sie gelöscht werden. Die Verarbeitung dieser Daten wird auf den Zweck einer möglichen Abwehr von Ansprüchen beschränkt. Ein individueller Löschungsantrag ist jederzeit möglich, sofern zugleich das ehemalige Bestehen einer Einwilligung bestätigt wird. Im Fall von Pflichten zur dauerhaften Beachtung von Widersprüchen behält sich die Viadrina die Speicherung der E-Mail-Adresse alleine zu diesem Zweck in einer Sperrliste (sogenannte "Blacklist") vor.

Die Protokollierung des Anmeldeverfahrens erfolgt zu Zwecken des Nachweises seines ordnungsgemäßen Ablaufs.

Inhalte: Informationen zur Viadrina, ihrer Fachbereiche sowie ihrer Studien- und Forschungsaktivitäten.

Analyse und Erfolgsmessung: Die Newsletter enthalten einen sogenannte "web-beacon“, d.h., eine pixelgroße Datei, die beim Öffnen des Newsletters von dem viadrina-eigenen Server, bzw., sofern die Viadrina einen Versanddienstleister einsetzt, von dessen Server abgerufen wird. Im Rahmen dieses Abrufs werden zunächst technische Informationen, wie Informationen zum Browser und Ihrem System, als auch Ihre IP-Adresse und der Zeitpunkt des Abrufs, erhoben.

Diese Informationen werden zur technischen Verbesserung des Newsletters anhand der technischen Daten oder der Zielgruppen und ihres Leseverhaltens auf Basis ihrer Abruforte (die mit Hilfe der IP-Adresse bestimmbar sind) oder der Zugriffszeiten genutzt. Diese Analyse beinhaltet ebenfalls die Feststellung, ob die Newsletter geöffnet werden, wann sie geöffnet werden und welche Links geklickt werden. Diese Informationen können aus technischen Gründen zwar den einzelnen Newsletterempfänger/innen zugeordnet werden. Es ist jedoch weder Bestreben der Viadrina noch, sofern eingesetzt, das des Versanddienstleisters, einzelne Nutzende zu beobachten. Die Auswertungen dienen vielmehr dazu, die Lesegewohnheiten der Nutzenden zu erkennen und viadrina-eigene Inhalte an sie anzupassen oder unterschiedliche Inhalte entsprechend den Interessen der Nutzenden zu versenden.

Ein getrennter Widerruf der Erfolgsmessung ist leider nicht möglich, in diesem Fall muss das gesamte Newsletterabonnement gekündigt werden bzw. es muss diesem widersprochen werden.

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z. B. Namen, Adressen), Kontaktdaten (z. B. E-Mail, Telefonnummern), Meta-/Kommunikationsdaten (z. B. Geräte-Informationen, IP-Adressen), Nutzungsdaten (z. B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
  • Betroffene Personen: Kommunikationspartner/innen, externe Gäste, Alumni, Nutzende (z. B. Webseitenbesucher/innen, Nutzende von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Informationsübermittlung im Rahmen der Aufgabenerfüllung der Viadrina, Kontaktanfragen und Kommunikation, Reichweitenmessung (z. B. Zugriffsstatistiken, Erkennung wiederkehrender Besucher), Tracking (z. B. interessens-/verhaltensbezogenes Profiling).
  • Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO) zusätzlich zu den übergreifenden Rechtsgrundlagen.
  • Widerspruchsmöglichkeit (Opt-Out): Sie können den Empfang des Newsletters jederzeit kündigen, d.h. Ihre Einwilligungen widerrufen, bzw. dem weiteren Empfang widersprechen. Einen Link zur Kündigung des Newsletters finden Sie entweder am Ende eines jeden Newsletters oder können sonst eine der oben angegebenen Kontaktmöglichkeiten, vorzugswürdig E-Mail, hierzu nutzen.

Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:

  • Newsletter2go
  • Portaldienste der Stellenticket GmbH

Umfragen und Befragungen

Die von durch die Viadrina durchgeführten Umfragen und Befragungen (nachfolgend "Befragungen") werden anonym ausgewertet. Eine Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt nur insoweit, als dies zu Bereitstellung und technischen Durchführung der Umfragen erforderlich ist (z. B. Verarbeitung der IP-Adresse, um die Umfrage im Browser darzustellen oder mithilfe eines temporären Cookies (Session-Cookie) eine Wiederaufnahme der Umfrage zu ermöglichen) oder Nutzende eingewilligt haben.

  • Verarbeitete Datenarten: Kontaktdaten (z. B. E-Mail, Telefonnummern), Inhaltsdaten (z. B. Texteingaben, Fotografien, Videos), Nutzungsdaten (z. B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z. B. Geräte-Informationen, IP-Adressen).
  • Betroffene Personen: Kommunikationspartner/innen, Nutzende (z. B. Studierende, Alumni, Mitarbeitende, Webseitenbesucher/innen, Nutzende von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Umfragen zur Evaluierung der Lehre, Akkreditierungsverfahren, Mitarbeitendenbefragungen und vergleichbare Befragungen.
  • Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO) zusätzlich zu den übergreifenden Rechtsgrundlagen.
  • Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter: Die Europa-Universität Viadrina setzt für Befragungen in Eigenregie betriebene Systeme ein.

Webanalyse, Monitoring und Optimierung

Die Webanalyse (auch als "Reichweitenmessung" bezeichnet) dient der Auswertung der Besucherströme des viadrina-eigenen Webangebotes. Mit Hilfe der Reichweitenanalyse ist z. B. zu erkennen, zu welcher Zeit das Onlineangebot der Viadrina oder dessen Funktionen oder Inhalte am häufigsten genutzt werden. Ebenso kann die Viadrina so nachvollziehen, welche Bereiche der Optimierung bedürfen.

Zu diesen Zwecken können sogenannte Nutzungsprofile angelegt und in einer Datei (sogenannte "Cookie") gespeichert oder ähnliche Verfahren mit dem gleichen Zweck genutzt werden. Zu diesen Angaben können z. B. betrachtete Inhalte, besuchte Webseiten und dort genutzte Elemente und technische Angaben, wie der verwendete Browser, das verwendete Computersystem sowie Angaben zu Nutzungszeiten gehören. Sofern Nutzende in die Erhebung ihrer Standortdaten eingewilligt haben, können je nach Anbieter auch diese verarbeitet werden.

Es werden ebenfalls die IP-Adressen der Nutzenden gespeichert. Jedoch nutzt die Viadrina ein IP-Masking-Verfahren (d.h., Pseudonymisierung durch Kürzung der IP-Adresse) zum Schutz der Nutzenden. Generell werden im Rahmen von Webanalyse, A/B-Testings und Optimierung keine Klardaten der Nutzenden (wie z. B. E-Mail-Adressen oder Namen) gespeichert, sondern Pseudonyme. D.h., die Viadrina als auch die Anbieter der eingesetzten Software kennen nicht die tatsächliche Identität der Nutzenden, sondern nur den für Zwecke der jeweiligen Verfahren in deren Profilen gespeicherten Angaben.

Hinweise zu Rechtsgrundlagen: Sofern die Viadrina die Nutzenden um deren Einwilligung in den Einsatz der Drittanbieter bittet, ist die Rechtsgrundlage der Verarbeitung von Daten die Einwilligung. Ansonsten werden die Daten der Nutzenden auf Grundlage der übergreifenden Rechtsgrundlagen mit Blick auf die Aufgabenerfüllung der Viadrina bezüglich effizienter, wirtschaftlicher und empfängerfreundlicher Leistungen verarbeitet. In diesem Zusammenhang wird auch auf die Informationen zur Verwendung von Cookies in diesen Datenschutzhinweisen hingewiesen.

  • Verarbeitete Datenarten: Nutzungsdaten (z. B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z. B. Geräte-Informationen, IP-Adressen), Kontaktdaten (z. B. E-Mail, Telefonnummern), Inhaltsdaten (z. B. Texteingaben, Fotografien, Videos).
  • Betroffene Personen: Nutzende (z. B. Webseitenbesucher/innen, Nutzende von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Reichweitenmessung (z. B. Zugriffsstatistiken, Erkennung wiederkehrender Besucher/innen), Tracking (Nutzung von Cookies), Besuchsaktionsauswertung, Sicherheitsmaßnahmen, Servermonitoring und Fehlererkennung.
  • Sicherheitsmaßnahmen: IP-Masking (Pseudonymisierung der IP-Adresse).
  • Rechtsgrundlagen: Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) DSGVO) zusätzlich zu den übergreifenden Rechtsgrundlagen.

Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:

  • Matomo: Die durch das Cookie erzeugte Informationen über Ihre Benutzung dieser Webseite werden nur auf dem viadrina-eigenen Server gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben; Dienstanbieter: Webanalyse/ Reichweitenmessung im Selbsthosting; Website: https://matomo.org/; Löschung von Daten: Die Cookies haben eine Speicherdauer von maximal 13 Monaten.

Präsenzen in sozialen Netzwerken (Social Media)

Die Viadrina unterhält Onlinepräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke und verarbeitet in diesem Rahmen Daten der Nutzenden, um mit den dort aktiven Nutzenden zu kommunizieren oder um Informationen über die Viadrina anzubieten.

Es wird darauf hingewiesen, dass dabei Daten der Nutzenden außerhalb des Raumes der Europäischen Union verarbeitet werden können. Hierdurch können sich für die Nutzenden Risiken ergeben, weil so z. B. die Durchsetzung der Rechte der Nutzenden erschwert werden könnte.

Ferner werden die Daten der Nutzenden innerhalb sozialer Netzwerke im Regelfall für Marktforschungs- und Werbezwecke verarbeitet. So können z. B. anhand des Nutzungsverhaltens und sich daraus ergebender Interessen Nutzungsprofile erstellt werden. Die Nutzungsprofile können wiederum verwendet werden, um z. B. Werbeanzeigen innerhalb und außerhalb der Netzwerke zu schalten, die mutmaßlich den Interessen der Nutzenden entsprechen. Zu diesen Zwecken werden im Regelfall Cookies auf den Rechnern der Nutzenden gespeichert, in denen das Nutzungsverhalten und die Interessen gespeichert werden. Ferner können in den Nutzungsprofilen auch Daten unabhängig der verwendeten Geräte gespeichert werden (insbesondere, wenn die Nutzenden Mitglieder der jeweiligen Plattformen sind und bei diesen eingeloggt sind).

Für eine detaillierte Darstellung der jeweiligen Verarbeitungsformen und der Widerspruchsmöglichkeiten (Opt-Out) verweist die Viadrina auf die Datenschutzhinweise und Angaben der Betreiber der jeweiligen Netzwerke.

Auch im Fall von Auskunftsanfragen und der Geltendmachung von Betroffenenrechten wird darauf hingewiesen, dass diese am effektivsten bei den Anbietern geltend gemacht werden können. Nur die Anbieter haben jeweils Zugriff auf die Daten der Nutzenden und können direkt entsprechende Maßnahmen ergreifen und Auskünfte geben. Sollten Sie dennoch Hilfe benötigen, dann können Sie sich an die oder den Datenschutzbeauftragte/n der Viadrina wenden.

Spezielle Hinweise für Facebook: Die Viadrina ist gemeinsam mit Facebook Irland Ltd. für die Erhebung (jedoch nicht die weitere Verarbeitung) von Daten der Besucher/innen der Facebook-Seite (sog. "Fanpage") der Viadrina verantwortlich. Zu diesen Daten gehören Informationen zu den Arten von Inhalten, die Besucher/innen sich ansehen oder mit denen sie interagieren, oder die von ihnen vorgenommenen Handlungen (siehe unter „Von dir und anderen getätigte und bereitgestellte Dinge“ in der Facebook-Datenrichtlinie: https://www.facebook.com/policy), sowie Informationen über die genutzten Geräte (z. B. IP-Adressen, Betriebssystem, Browsertyp, Spracheinstellungen, Cookie-Daten; siehe unter „Geräteinformationen“ in der Facebook-Datenrichtlinie: https://www.facebook.com/policy). 

  • Verarbeitete Datenarten: Bestandsdaten (z. B. Namen, Adressen), Kontaktdaten (z. B. E-Mail, Telefonnummern), Inhaltsdaten (z. B. Texteingaben, Fotografien, Videos), Nutzungsdaten (z. B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten), Meta-/Kommunikationsdaten (z. B. Geräte-Informationen, IP-Adressen).
  • Betroffene Personen: Nutzende (z. B. Webseitenbesucher/innen, Nutzende von Onlinediensten).
  • Zwecke der Verarbeitung: Kontaktanfragen und Kommunikation, Affiliate-Nachverfolgung.

Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:

Plugins und eingebettete Funktionen sowie Inhalte

Die Viadrina bindet in ihr Onlineangebot Funktions- und Inhaltselemente ein, die von den Servern der jeweiligen Anbieter (nachfolgend bezeichnet als "Drittanbieter”) bezogen werden. Dabei kann es sich zum Beispiel um Grafiken, Videos oder Social-Media-Schaltflächen sowie Beiträge handeln (nachfolgend einheitlich bezeichnet als "Inhalte”). Die Einbindung setzt immer voraus, dass die Drittanbieter dieser Inhalte die IP-Adresse der Nutzer verarbeiten, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht an deren Browser senden könnten. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte oder Funktionen erforderlich. Die Viadrina bemüht sich, nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Die Einbindung von YouTube Videos erfolgt im “Enhanced Privacy”-Modus, sodass nur beim Abspielen der Videodatei Daten zu Google übertragen werden. Wenn immer möglich, stellt die Viadrina Videodateien über in Eigenregie betriebene Server zum Abruf bereit.  

  • Verarbeitete Datenarten: Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen).
  • Betroffene Personen: Nutzende (z.B. Webseitenbesucher/innen, Nutzende von Onlinediensten), Kommunikationspartner/innen.
  • Zwecke der Verarbeitung: Bereitstellung des Onlineangebotes und Nutzerfreundlichkeit.  

Eingesetzte Dienste und Diensteanbieter:

Löschung von Daten

Die von der Viadrina verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben gelöscht, sobald die zur Verarbeitung erlaubenden Einwilligungen widerrufen werden oder sonstige Erlaubnisse entfallen (z. B., wenn der Zweck der Verarbeitung dieser Daten entfallen ist oder sie für den Zweck nicht erforderlich sind).Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung auf diese Zwecke beschränkt. D. h., die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z. B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen oder deren Speicherung zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person erforderlich ist.Weitere Erläuterungen zur Löschung von personenbezogenen Daten können ferner im Rahmen der einzelnen Kapitel dieser Datenschutzhinweise erfolgen.

Änderung und Aktualisierung der Datenschutzhinweise

Die Viadrina bittet Sie, sich regelmäßig über den Inhalt der viadrina-eigenen Datenschutzhinweise zu informieren. Die Viadrina passt die Datenschutzhinweise an, sobald die Änderungen der durchgeführten Datenverarbeitungen dies erforderlich machen. Die Viadrina informiert Sie, sobald durch die Änderungen eine Mitwirkungshandlung Ihrerseits (z. B. Einwilligung) oder eine sonstige individuelle Benachrichtigung erforderlich wird.Sofern die Viadrina in diesen Datenschutzhinweisen Adressen und Kontaktinformationen von Unternehmen und Organisationen angibt, so prüfen Sie bitte diese Angaben vor Kontaktaufnahme, da die Adressen sich über die Zeit ändern können.

Rechte der betroffenen Personen

Ihnen stehen als Betroffene nach der DSGVO verschiedene Rechte zu, die sich insbesondere aus Art. 15 bis 21 DSGVO ergeben:

  • Widerspruchsrecht: Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.
  • Widerrufsrecht bei Einwilligungen: Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen jederzeit zu widerrufen.
  • Auskunftsrecht: Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend den gesetzlichen Vorgaben.
  • Recht auf Berichtigung: Sie haben entsprechend den gesetzlichen Vorgaben das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.
  • Recht auf Löschung und Einschränkung der Verarbeitung: Sie haben nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben das Recht, zu verlangen, dass Sie betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.
  • Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie haben das Recht, Sie betreffende Daten, die Sie der Viadrina bereitgestellt haben, nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder deren Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu fordern.
  • Beschwerde bei Aufsichtsbehörde: Sie haben ferner nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben das Recht, bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes Beschwerde einzulegen, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

 

Matomo: "Opt-Out"-Funktion


Diese Datenschutzhinweise wurden in enger Zusammenarbeit mit dem Datenschutzbeauftragten der Europa-Universität Viadrina erstellt und sind individuell auf die Europa-Universität Viadrina zugeschnitten.


zlogo_monitor_2007_90pix ©http://dini.de/dini-zertifikat/

FidH_Logo_Mitglied-BPC_179pix ©Best Practice-Club „Familie in der Hochschule”

sport-logo-135

erasmus-qualitaet-90 ©DAAD

CSS ist valide!